Denkendorf: Polizeieinsatz wegen Schlägerei

 

Am Samstag um 00.05 Uhr wurde der Polizei eine größere Schlägerei im Bereich des Sonnenhofes gemeldet. Vor Eintreffen der alarmierten Streifen hatte sich jedoch bereits ein Großteil der Beteiligten von der Örtlichkeit entfernt. Vor Ort konnten noch drei Männer im Alter von 30, 54 und 57 Jahren angetroffen werden, die augenscheinlich leichte Verletzungen davongetragen hatten.

Weitere noch angetroffene Personen waren unverletzt. Die Befragung zum Sachverhalt gestaltete sich aufgrund des erheblichen Alkoholpegels der Beteiligten und Zeugen sehr schwierig. Offensichtlich hatten sich zwei größere Gruppen auf dem Gelände aufgehalten, die jeweils für sich ihr eigenes Fest feierten. Die beiden Gruppen gerieten schließlich in Streit, der dann wohl auch in einer handfesten Auseinandersetzung endete. Das Polizeirevier Filderstadt hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

 

Quelle: www.facebook.com/Polizeinews-Landkreis-Esslingen vom 23.07.2017

Anmerkung der Redaktion staseve: Keine Angabe der Nationalität. Der geübte Leser weis Bescheid.

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Denkendorf: Polizeieinsatz wegen Schlägerei

  1. Pingback: Denkendorf: Polizeieinsatz wegen Schlägerei | StaSeVe Aktuell

  2. meckerpaul sagt:

    … hat übernommen.
    Polizei soll sich nicht übernehmen und verschweigen.
    So wie uns die Herkunft der Täter verschwiegen wird.
    Blöd sind wir nun niccht und Denken können wir auch.
    Das Mistpack raus aus D:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.