Köln: Frau (54) nach brutalem Raubüberfall in Spezialklinik – Trio gefasst


Europreisknaller

Die Polizei hat am Mittwochabend ein mutmaßliches Schläger-Trio in Leverkusen gefasst.
Foto: Matthias Heinekamp (Symbolbild)Die Polizei hat am Mittwochabend ein mutmaßliches Schläger-Trio in Leverkusen gefasst.

Brutaler Straßenraub in Leverkusen-Wiesdorf. Am Mittwochabend ist eine Frau (54) bei einer Attacke durch ein Trio (20, 23, 25) schwer verletzt worden. Das Opfer wurde noch in der Nacht zum Donnerstag in eine Spezialklinik gebracht.

Bereits gegen 22.20 Uhr wurde ein Anwohner (59) auf die drei jungen Männer aufmerksam, die sich auf dem #Friedrich-Ebert-Platz lautstark unterhielten und Alkohol tranken.

Gegen 23.30 Uhr überquerte die 54-Jährige den Platz und ging an den Männern vorbei. Der 20-jährige Haupttäter verfolgte die Frau und baute sich nach wenigen Metern vor ihr auf. „Der hat ausgeholt und der Fußgängerin mit der Faust und voller Wucht ins Gesicht geschlagen“, erklärte der Augenzeuge später gegenüber der Polizei.

Schwere Verletzungen im Gesicht

Durch den schweren Schlag erlitt die Frau Frakturen im Gesichtsbereich und sackte sofort bewusstlos zu Boden.

Diesen Moment nutzte der Täter und griff nach dem Stoffbeutel der regungslos auf dem Boden liegenden 54-Jährigen.

„Ich habe runtergerufen, damit sie die verletzte Frau in Ruhe lassen. Außerdem habe ich gesagt, dass die Polizei schon auf dem Weg ist“, so der Zeuge weiter. Der Haupttäter ließ daraufhin die Handtasche zurück und flüchtete gemeinsam mit seinen Komplizen.

Tatverdächtige bereits polizeibekannt

Die alarmierte Polizei leitete umgehend Fahndungsmaßnahmen nach den drei flüchtigen Männern ein – und traf sie noch im Nahbereich des Tatorts an.

Die detaillierte Personenbeschreibung des Zeugen passte zu den Verdächtigen. Sie sind zudem offenbar bereits durch mehrere Delikte polizeibekannt.

Ein Alkoholtest bei dem Haupttäter ergab einen Wert von knapp 1,6 Promille. Zudem bestand der Verdacht, dass er unter Drogeneinfluss stand.

Auch gegenüber den Polizeibeamten zeigte sich der Mann aggressiv und leistete massiven Widerstand. Er wurde noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt.

Seine beiden Komplizen (23, 25) befinden sich nach abgeschlossener Identifizierung wieder auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an.


agrosprouts.at

Quelle: Focus-online vom 07.09.2017

Anmerkung der Redaktion staseve: Keine Nationalitätenangaben von Opfer und Tätern. Der geübte Leser weis Bescheid.

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Köln: Frau (54) nach brutalem Raubüberfall in Spezialklinik – Trio gefasst

  1. Pingback: Köln: Frau (54) nach brutalem Raubüberfall in Spezialklinik – Trio gefasst | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Dieses Drecks-Trio gleich abschieben. Wie lange sollen wir uns das noch gefallen lassen? Und die sind schon wieder auf freiem Fuss !!!!

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Der Einzelfall wird zum Einzelfall.

  4. meckerpaul sagt:

    Das waren keine Merkel-Gäste.
    Das waren die Rechten in der Verkleidung.
    So geht das heute.
    Problem gelöst.
    Für wie blöd hält man uns eigentlich.
    Noch können wir denken. Noch !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.