Lobbyismus: Monsanto verliert Zugang zum Europaparlament

 

Das Europäische Parlament in Straßburg vor blauem Himmel, rechts daneben ein angrenzendes Wohnhaus. (Deutschlandradio / Thorsten Gerald Schneiders)
Das Europäische Parlament in Straßburg. (Deutschlandradio / Thorsten Gerald Schneiders)

Das #Europaparlament hat den #Lobbyisten des US-Konzerns #Monsanto die Zugangsausweise entzogen.

Die Entscheidung fällten die Fraktionsvorsitzenden auf Antrag der #Grünen, wie deren Fraktionschef Lamberts mitteilte. Sie gelte bis auf Weiteres. Hintergrund ist nach Angaben der Grünen die Weigerung des Konzerns, zu einer Anhörung im Parlament zu erscheinen. Bei der Anhörung sollte es um das #Pflanzenschutzmittel Glyphosat gehen, das von Monsanto hergestellt wird. Lamberts sagte, wer demokratische Spielregeln ignoriere, verliere auch seine Rechte als Lobbyist im Europäischen Parlament.


agrosprouts.at

Quelle: Deutschlandfunk vom 29.09.2017

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Lobbyismus: Monsanto verliert Zugang zum Europaparlament

  1. Pingback: Lobbyismus: Monsanto verliert Zugang zum Europaparlament | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Diesen Drecksverein braucht niemand. Hoffentlich verrecken die mal an ihrem eigenen Gift.

  3. Pingback: Dies & Das vom 3. Oktober 2017. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.