Bericht: Russland-Sanktionen schaden deutscher Wirtschaft


Gourmet Heimes®

Die Sonne geht in Hamburg im Hafen hinter den Kränen der Containerverladung unter. (dpa / picture-alliance / Axel Heimken)
Unter den #EU-Sanktionen gegen #Russland leidet auch die deutsche #Wirtschaft. (dpa / picture-alliance / Axel Heimken)

Die im Zuge der Krim-Annexion verhängten EU-Sanktionen gegen Russland schaden im Westen am ehesten der deutschen Wirtschaft.

Das geht aus einer unveröffentlichten Studie des #Kieler Instituts für Weltwirtschaft hervor, über die die Rheinische Post berichtet. Demzufolge trägt #Deutschland 40 Prozent des verlorenen Handels mit dem #Westen, während andere EU-Länder wie #Großbritannien oder #Frankreich mit acht beziehungsweise vier Prozent deutlich weniger Einbußen zu beklagen haben.

Der Studie zufolge haben die EU-Wirtschaftsstrafen gegen Russland allein im Jahr 2015 insgesamt fast 100 Milliarden Euro gekostet, von denen nur gut die Hälfte zu Lasten russischer Unternehmen gingen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.12.2017


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Bericht: Russland-Sanktionen schaden deutscher Wirtschaft

  1. Pingback: Bericht: Russland-Sanktionen schaden deutscher Wirtschaft | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Ach merkt ihr das auch schon? Warum wehrt sich keiner gegen die Murksel-Diktatur?

  3. Birgit sagt:

    Ach das ist uns ja ganz NEU ! Wir haben fest gestellt, daß der Arsch die Beeene hält ! Solche Weisheiten und nun schon offenkundig, vielen Dank Treuhandverwaltung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.