Asylbewerber: 200 Anträge auf Ausreise-Prämie


Vietnam-Trip

Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU) spricht bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik (PkS) 2016 am 24.04.2017 in Berlin. (Michael Kappeler/dpa)

#Thomas de Maizière (Michael Kappeler/dpa)

Bundesinnenminister de Maiziere, #CDU, hat eine positive erste Bilanz der neuen Prämie für eine freiwillige Ausreise von Asylbewerbern gezogen.

Er sagte der „Bild am Sonntag“, in den ersten zehn Tagen seien rund 200 Anträge gestellt worden, vor allem von Menschen aus #Russland, dem #Irak und #Afghanistan. Die Prämie von bis zu 3.000 Euro je Familie soll abgelehnte #Asylbewerber zur freiwilligen Ausreise bewegen. Für 2017 erwartet de Maiziere nach eigener Darstellung weniger als die von der #CSU als #Obergrenze geforderten 200.000 #Zuwanderer. Ende November habe ihre Zahl bei 173.000 gelegen.

Die Menschenrechtsorganisation #Pro Asyl hat die Rückkehrprämie kritisiert. Dadurch würden Menschen auf übelste Art und Weise dazu verführt, ihre Rechte nicht wahrzunehmen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 17.12.2017


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Asylbewerber: 200 Anträge auf Ausreise-Prämie

  1. Pingback: StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    200 Anträge – so wird unser Volksvermöge verschleudert. Dem Pack wird jetzt wieder Geld in den Rachen geworfen. Was haben wir nur für Vollpfosten in der Regierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.