China – „An Atomabkommen mit Iran festhalten“


Camseller

Zu sehen sind zwei blaue Mappen, die linke hält der Chef der internationalen Atomenergiebehörde, Amano, die rechte der iranische Chefunterhändler Salehi (picture-alliance / dpa / Dean Calma)
Geht es nach US-Präsident Trump, wird das internationale Atomabkommen mit dem Iran in seiner jetzigen Form nicht mehr lange gelten. (picture-alliance / dpa / Dean Calma)

#China hat alle Beteiligten dazu aufgerufen, am #Atomabkommen mit dem #Iran festzuhalten.

Der Vertrag müsse respektiert werden, erklärte das Außenministerium in Peking. Das Abkommen sei von großer Bedeutung, um Frieden und Stabilität im Nahen Osten zu erhalten. Das Ministerium reagierte damit auf Äußerungen von #US-Präsident #Trump. Dieser hatte verlangt, die Bedingungen des Vertrags zu verschärfen. Er drohte mit dem Ausstieg der #USA, sollte die Vereinbarung nicht bis zum Frühling geändert werden. Die an dem Abkommen beteiligten europäischen Verbündeten forderte Trump auf, an einer Anschlussregelung mitzuarbeiten, um zu verhindern, dass der Iran jemals eine Atombombe bauen kann.

Quelle: Deutschlandfunk vom 14.01.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu China – „An Atomabkommen mit Iran festhalten“

  1. Pingback: China – „An Atomabkommen mit Iran festhalten“ | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.