Wien: Massiver Anstiege körperlicher Gewalt gegen Lehrer


Spritziges aus Südtirol

shutterstock.com
Gewalt (Symbolbild: shutterstock.com)

#Wien – Auch das Nachbarland #Österreich erntet die Früchte einer fehlgeleiteten #Immigrationspolitik. Immer mehr Lehrer werden – wie in #Deutschland – Opfer körperlicher Gewalt.

„Es reicht, so kann’s nicht weitergehen“, so eine Wiener Pädagogin und Lehrergewerkschafterin. Nicht nur die Lehrer an deutschen Schulen wissen nicht mehr, wie sie den Schulalltag in migrantenlastigen Klassen bewältigen sollen und schreiben einen Brandbrief nach dem anderen an die politisch Verantwortlichen (jouwatch berichtete).

 

„Meine Hand war dazwischen, zwei Finger waren gebrochen“

Auch an Wiener Schulen kommt es immer häufiger zu körperlichen Angriffen von Schülern auf Lehrkräfte. Selbst gezielte #Körperverletzungen sind immer häufiger zu beklagen, berichtet die Krone-Zeitung unter Berufung auf eine von Lehrkräften erstellte Dokumentation.

Zitate aus der Dokumentation: „Der Schüler war zornig, klappte die Tafel mit beiden Händen kraftvoll zu. Meine Hand war dazwischen, zwei Finger waren gebrochen.“ – „Es gab einen Tumult während meiner Gangaufsicht, ich versuchte einzugreifen und wurde selbst angegriffen. Jetzt wirft man mir Körperverletzung eines Schülers vor.“ – „Ein Turnlehrer setzte einen Buben wegen ungebührlichen Betragens im Unterricht an den Rand des Turnsaals. Der rief per Handy seinen Vater an, der den Pädagogen dann niederschlug.“

#Mainstream korrektes Verschweigen

Auch würden auch Übergriffe der Kindesväter auf Lehrerinnen generell zunehmen, heißt es in dem Bericht mit folgendem Zitiat: „Beide Schüler sowie einer der Väter benehmen sich regelmäßig sexistisch gegenüber uns Lehrerinnen…Wir sollen aber nicht darüber sprechen, weil es sonst als rassistisch ausgelegt werden könnte, die Schüler kommen aus…“.

Die Polizei wisse „inoffiziell“ von 1.600 Strafanzeigen, doch offiziell werde nach Angaben der Personalvertreter über dieses Thema weiter geschwiegen, schreibt die „Krone“ weiter, ohne jedoch mit einem Wort zu erwähnen, von welchen Schülern diese massive Bedrohung gegen Lehrkräfte maßgeblich ausgeht. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 19.01.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Wien: Massiver Anstiege körperlicher Gewalt gegen Lehrer

  1. Pingback: Wien: Massiver Anstiege körperlicher Gewalt gegen Lehrer | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    Dann schmeißt diese Teufel aus den Klassen und unterrichtet die nicht mehr.
    Die dürfen samt Erzeugern nach hause abdampfen.

  3. Ulrike sagt:

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Jetzt kriegen die ganzen linken Lehrer-Ratten was sie bestellt haben seit Jahren. Unsere Kinder werden doch von ihnen als Multikulti-freundlich erzogen. Geht auf die Invasoren zu – jetzt wacht man endlich auf und merkt welche Scheisse man gebaut hat. Schmeisst das ganze Gesindel aus dem Land.

    Wien ist eh dem Untergang geweiht wenn man sieht wieviel Musel-Anteil dort wohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.