SPD: Die Personaldebatte dauert an


Weinmühle

Thorsten Schäfer-Gümbel, stellvertretender Bundesvorsitzender und hessischer Landesvorsitzender der SPD, spricht am 16.12.2017 in Erfurt (Thüringen) beim außerordentlichen Landesparteitag der SPD. Die Sozialdemokraten wollen sich mit der gestoppten Kreisreform in Thüringen sowie der Regierungsbildung in Berlin beschäftigen.t (picture alliance / dpa / Michael Reichel)
Thorsten #Schäfer-Gümbel, stellvertretender Bundesvorsitzender und hessischer Landesvorsitzender der SPD (picture alliance / dpa / Michael Reichel)

In der #SPD geht die #Personaldebatte weiter.

Der stellvertretende Parteivorsitzende Schäfer-Gümbel äußerte Bedenken gegen die ins Gespräch gebrachte Urwahl der designierten Vorsitzenden #Nahles. Dies würde Probleme mit dem Parteiengesetz mit sich bringen, sagte er der „Saarbrücker Zeitung“. Entweder man wähle alle per Urwahl oder alle auf einem Parteitag. Schäfer-Gümbel betonte zugleich, dass die SPD durchaus überlegen müsse, wie Mitglieder stärker und transparenter beteiligt werden könnten. Auch Hamburgs Erster Bürgermeister #Scholz hatte eine Urwahl abgelehnt.

Nach der Ankündigung des SPD-Vorsitzenden Schulz, sein Amt an Fraktionschefin Nahles zu übergeben, hatte es parteiinterne Kritik gegeben. SPD-Generalsekretär #Klingbeil teilte mit, dass morgen über das weitere Vorgehen beraten werde. Medienberichten zufolge könnte Schulz früher als geplant zurücktreten. Nahles würde seine Nachfolge dann kommissarisch übernehmen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 12.02.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu SPD: Die Personaldebatte dauert an

  1. Pingback: SPD: Die Personaldebatte dauert an | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.