Luftschlag gegen Syrien: Luftabwehr kam ohne russische Systeme S-300 und S-400 aus


Gemshine

16. April 2018
Luftschlag gegen Syrien: Luftabwehr kam ohne russische Systeme S-300 und S-400 aus
INTERNATIONAL


Viva Gourmet

Moskau. Im Nachgang zum westlichen Luftschlag gegen Syrien teilte das russische Verteidigungsministerium mit, daß die syrische Luftabwehr dabei russische Flugabwehrsysteme der Typen S-125, S-200, „Buk“ und „Kwadrat“ aus sowjetischer Produktion einsetzte.

Wörtlich heißt es in einer Mitteilung des Ministeriums: „Bei der Abwehr des Raketenschlages wurden die syrischen Luftabwehrmittel der Typen S-125, S-200, ‚Buk‘ und ‚Kwadrat‘ eingesetzt. Diese Komplexe wurden vor mehr als 30 Jahren in der Sowjetunion hergestellt.“

Demnach kamen die modernen russischen S-300- und S-400-Systeme noch nicht zum Einsatz.

Zuvor hatte das Ministerium mitgeteilt, daß die USA, Großbritannien und Frankreich mehr als 100 Marschflugkörper und Luft-Boden-Raketen gegen Ziele in Syrien eingesetzt hätten. Ein wesentlicher Teil der Raketen sei abgefangen worden. Die Schläge seien von zwei US-Kriegsschiffen aus dem Roten Meer, von taktischen Fliegerkräften aus dem Raum über dem Mittelmeer und von B-1B-Langstreckenbombern aus dem Raum Al-Tanf geführt worden. (mü)

Bildquelle: Wikimedia/Vitaly V. Kuzmin/CC BY-SA 4.0

Quelle: zuerst.de vom 16.04.2018


Höllberg

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Luftschlag gegen Syrien: Luftabwehr kam ohne russische Systeme S-300 und S-400 aus

  1. Pingback: Luftschlag gegen Syrien: Luftabwehr kam ohne russische Systeme S-300 und S-400 aus | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.