Nachtrag zum Luftschlag gegen Syrien: Offenbar bombardierte auch Israel


Camseller

16. April 2018
Nachtrag zum Luftschlag gegen Syrien: Offenbar bombardierte auch Israel
INTERNATIONAL


Damaskus. Im Zuge des amerikanisch-britisch-französischen Luftschlages gegen #Syrien in der Nacht zum Samstag hat offenbar auch die #israelische Luftwaffe #Angriffe geflogen. Laut staatlichen syrischen Medien ist in der Nacht des westlichen Luftschlags auch die größte iranische Militärbasis in Syrien bombardiert worden. Augenzeugen berichteten von mehreren Explosionen, es gab sogar Berichte über israelische Kampfjets über der Region.

Die Basis in der Region Jabal Azzan südlich von #Aleppo ist die größte Militärbasis des #Iran in Syrien. Augenzeugen beobachteten mehrere Explosionen. Wie die „Jerusalem Post“ berichtet, sollen unbestätigten Quellen zufolge israelische Kampfflugzeuge identifiziert worden sein.

Kunstdrucke und Poster
Papageien

Vonseiten der mit der syrischen Regierung und dem Iran verbündeten libanesischen Hisbollah-Miliz hieß es unterdessen, die Explosionen seien erfolgt, weil Sprengstoffe in einem Lagerhaus explodiert seien. (mü)

Bildquelle: wikimedia/Zachi Evenor

Quelle: zuerst.de vom 16.04.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Nachtrag zum Luftschlag gegen Syrien: Offenbar bombardierte auch Israel

  1. Pingback: Nachtrag zum Luftschlag gegen Syrien: Offenbar bombardierte auch Israel | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.