Tierquäler schlitzten Pony im Genitalbereich auf

HAFLINGER NACH ATTACKE AUF WEIDE IN GEMÜNDEN IN TIERKLINIK

#Gemünden – Schon wieder hat ein #Tierquäler zugeschlagen! Diesmal verletzten Unbekannte ein #Pony im #Westerwaldkreis.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen des grausigen Vorfalls (Symbolfoto)
Die Polizei sucht nun nach Zeugen des grausigen Vorfalls (Symbolfoto)

Mit einer scharfen Klinge verletzten sie das hilflose Tier am linken Hinterbein, sowie im Genitalbereich.

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, schlugen die Täter bereits am Donnerstag zu. Sie verschafften sich Zugang zu der Weide auf der das Haflingerpony stand und verwundeten das Tier so, dass es in einer Tierklinik behandelt werden musste.

Nach Angaben der Tierärzte ist angesichts der Verletzungen von Fremdeinwirkung auszugehen. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas über den oder die Täter sagen können oder andere Beobachtungen gemacht haben.

Diese können sich unter der Telefonnummer 0935197410 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.

Quelle: tag24.de vom 20.05.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Tierquäler schlitzten Pony im Genitalbereich auf

  1. Pingback: Tierquäler schlitzten Pony im Genitalbereich auf | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Diese Tierquälerschweine sind die Mörder von morgen. Viele haben so als Kind angefangen und als Erwachsener waren dann Menschen dran.

  3. schmid von Kochel sagt:

    Lebendige Bestien, wehrlose Lebewesen zu quälen. Ich bin fassungslos. Der Abschaum der Menschheit, der so etwas macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.