Illegale Einwanderung – Deutschland und Österreich verstärken Grenzkontrollen


Alpenwild Shop

Bundespolizisten bei Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze (dpa / picture-alliance / Revierfoto)
Bundespolizisten bei Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze (Archivbild) (dpa / picture-alliance / Revierfoto)

Die Behörden in #Deutschland und #Österreich wollen mit gemeinsamen Kontrollen gegen #Kriminalität und illegale #Einwanderung vorgehen.

Dabei soll verstärkt der Zugverkehr geprüft werden, insbesondere die Güterzüge. Auch am Brenner wollen österreichische und deutsche Bundespolizei zusammen kontrollieren. Ein Sprecher der Bundespolizeidirektion München sagte, ein Ziel sei es, die gefährliche illegale Einreise auf Güterzügen zu unterbinden. Eine Bilanz der Aktion wird in drei Monaten gezogen.

An der deutsch-österreichischen Grenze gab es in den ersten vier Monaten dieses Jahres knapp 3.800 unerlaubte Einreisen und 2.100 Zurückweisungen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Illegale Einwanderung – Deutschland und Österreich verstärken Grenzkontrollen

  1. Pingback: Illegale Einwanderung – Deutschland und Österreich verstärken Grenzkontrollen | StaSeVe Aktuell

  2. schmid von Kochel sagt:

    Merken die was nach 3 Jahren illegaler Einreise ? Oder ist das erst 2025 geplant ?

  3. Ulla sagt:

    Bisher konnte alle die man auf Zügen aus Österreich erwischt hat einreisen. Noch Fragen????

    Fahrt mal nach Bozen – da laufen jede Menge Neger rum – hauptsächlich am Bahnhof. Die warten darauf sich auf Züge nach Deutschland schmuggeln zu können. Ins gelobt Doofland Germany wo Milch und Honig für die Urwaldaffen fliesst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.