ERNEUTE RAZZIA NACH RIZIN-FUND IN KÖLN-CHORWEILER!

 


Alpenwild Shop

NACH TERRORVERDACHT: POLIZEI DURCHSUCHT WEITERE WOHNUNGEN

Köln – Nach dem Fund von hochgiftigem Rizin in einem Hochhaus in Köln-Chorweiler durchsucht die Polizei am Freitagmorgen mehrere leerstehende Wohnungen in dem Gebäude.

Ermittler durchsuchten am Freitag erneut den Wohnblock in Köln-Chorweiler und weitere Wohnungen.
Ermittler durchsuchten am Freitag erneut den Wohnblock in Köln-Chorweiler und weitere Wohnungen.

Polizei und Bundeskriminalamt sowie Experten des Robert Koch-Instituts sind nach dpa-Angaben vor Ort.

Der Einsatz soll im Zusammenhang stehen mit dem Fund einer größeren Menge des tödlichen Giftes #Rizin im selben Haus. Das Haus wird nicht evakuiert, berichtete eine dpa-Reporterin.


Roberts Teehaus

Der verhaftete 29-jährige Mann aus Tunesien soll bereits seit mehreren Wochen biologische Waffen in seiner Wohnung im Kölner Stadtteil Chorweiler hergestellt haben und bei der Produktion seines tödlichen Gifts weit fortgeschritten sein.

Die Durchsuchungskräfte tragen zu ihrem Schutz ihre arbeitsübliche Schutzbekleidung, teilte die Polizei Köln mit.

Das Material zur Herstellung von Rizin hatte der Mann sich nach Erkenntnissen der Bundesanwaltschaft im Internet gekauft und seit Anfang Juni zusammengemischt.

Quelle: tag24.de vom 15.06.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu ERNEUTE RAZZIA NACH RIZIN-FUND IN KÖLN-CHORWEILER!

  1. Pingback: ERNEUTE RAZZIA NACH RIZIN-FUND IN KÖLN-CHORWEILER! | StaSeVe Aktuell

  2. Annette sagt:

    Spion durch präparierte Regenschirminjektion mit Rizin in einer winzigen Kugel mit Aussparungen getötet. (Vor zig Jahren)

    Rizin ist höchst toxisch.

    Es bleibt die Frage, warum solche DRECKSÄCKE gegen die Zivielbevölkerung vorgehen würden. Das Übel sind doch Parasiten besonderer Couleur…
    ODER WAR ALLES GANZ ANDERS ??????

  3. Ulla sagt:

    Da glaub ich mal wieder gar nichts was die Lügenpresse schreiben „darf“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.