Wärst Du doch besser nicht nach Berlin gekommen… hier gibt es auf die Fresse…

Freitag, 6. Juli 2018

von Thomas Heck…

Ganz #Berlin mausert sich mehr und mehr zu einer einzigen #No-Go-Area, die die Polizei zunehmend nicht mehr in den Griff bekommt. Die #Gewalt kann mittlerweile jeden treffen, überall und in jeder Situation zu jeder Tag- und Nachtzeit. Ich weiß, wovon ich rede. Ich wohne in Berlin. Und so lese ich im Berliner Kurier:

T-Shirt kaufen Kater und Hund

Mit Flaschen und Gegenständen beworfen, beleidigt und angegriffen: Ein Ausflug nach Berlin endete für eine bayerische Schülergruppe in Gewalt und für einen 17-Jährigen im Krankenhaus.

Was war geschehen? Die Schüler im Alter zwischen 15- und 17 Jahren waren Donnerstagabend am May-Ayim-Ufer in #Kreuzberg unterwegs, als sie unvermittelt aus einer zehn bis 15-köpfigen Personengruppe heraus belästigt wurden.

Bildergebnis für May-Ayim-Ufer


Spritziges aus Südtirol

Brutalos schlugen auf Schüler ein

Um der Konfliktsituation zu entgehen, entfernte sich die achtköpfige Schülergruppe, um die #Pöbler abzuschütteln. Vergebens. Laut Polizeiangaben folgten ihr die Angreifer und bewarfen sie zunächst mit Flaschen und anderen Gegenständen. Anschließend sollen die Brutalos auf die Schüler eingeschlagen und eingetreten haben. Einer soll ein Messer gezogen haben. Die Schülergruppe flüchteten in Richtung Heinrich-Heine-Straße, um sich in Sicherheit zu bringen.

Sechs Schüler verletzt

Alarmierte Polizeikräfte nahmen kurz darauf zehn Tatverdächtige im Alter von 15- bis 19-Jahren fest, die sich nun wegen schweren Landfriedensbruch verantworten müssen. Nach Polizeiangaben soll es sich bei den Festgenommenen um Angehörige unterschiedlicher Nationalitäten sein. Sechs Schüler der Schülergruppe erlitten leichte Verletzungen. Ein 17-Jähriger musste wegen Kopf und Rumpfverletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.


schwarzwald-maria

Preisfrage: Aus welchem Kulturkreis stammen die „Angehörigen unterschiedlicher Nationalitäten“ und weshalb sind sie in Berlin? Und handelt es sich eigentlich um einen fremdenfeindlichen Übergriff, wenn einheimische aber ausländische Jugendliche bayerische Schüler überfallen und ermittelt dann auch der Staatschutz?

Quelle: heckticker.blogspot.com vom 06.07.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Wärst Du doch besser nicht nach Berlin gekommen… hier gibt es auf die Fresse…

  1. Pingback: Wärst Du doch besser nicht nach Berlin gekommen… hier gibt es auf die Fresse… | StaSeVe Aktuell

  2. schmid von Kochel sagt:

    BRD am Abgrund, mehr ist dazu nicht zu sagen. Wenn du die Wahrheit sprichst, brauchst du ein verdammt schnelles Pferd.

  3. Annette sagt:

    In welchem Verhältnis sind der ISLAM und die röm/kath. Kirche zu sehen?
    Die christliche Kirche hat die Inquisition hinter sich, die des Islams kommt noch…

  4. Ulla sagt:

    Diese Horden gehören allesamt aus dem Land gejagt. Das gabs früher nicht.
    Dreckspack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.