Zeitung: Japan stellt Öl-Einfuhr aus Iran ein

  • Zeitung: Japan stellt Öl-Einfuhr aus Iran ein

Tokio(ParsToday)- #Japan wird kaut Medien ab dem kommenden Oktober kein Erdöl mehr aus der Islamischen Republik Iran importieren.

Wie die japanische Zeitung „Nikkei“ heute berichtete, stellen sich japanische Unternehmen auf eine vollständige Einstellung ihres Öl-Imports aus dem #Iran ein. Sie sollen ab dem Oktober das Angebot am iranischen Erdöl einstellen.

Laut dieser Zeitung  sollen sie ihren Bedarf am Öl  in Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) decken.

Offenbar ist u. a.  das japanischen Unternehmen „JXTG“ und   bereits von den #USA vorgewarnt worden sein. Sie sollen ab dem 04. November, also Tag des Wieder-Inkrafttretens der Sanktionen, ihre Öl-Einfuhr aus dem Iran einstellen.

Nach dieser Vorwarnung sollen die japanischen Banken die japanischen Ölunternehmen aufgefordert haben, Ölgeschäfte mit dem Iran einzustellen.

Der amerikanische Präsident, Donald #Trump, hatte am 08. Mai 2018 den einseitigen Ausstieg ihres Landes aus dem Atomabkommen sowie die Wiedereinführung von Sanktionen gegen den Iran bekanntgegeben.

Quelle: Pars Today (Iran) vom 19.07.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Zeitung: Japan stellt Öl-Einfuhr aus Iran ein

  1. Pingback: Zeitung: Japan stellt Öl-Einfuhr aus Iran ein | StaSeVe Aktuell

  2. Ulla sagt:

    Die Japaner haben den Befehl aus USA ausgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.