Moskau: NATO-Manöver in Georgien verschärft Spannungen

  • Moskau: NATO-Manöver in Georgien verschärft  Spannungen

Moskau (ParsToday/RT) – Das #NATO-Manöver in #Georgien, das darauf abziele, den Druck auf#Russland, #Abchasien und #Südossetien zu erhöhen, verschärfe nach Angaben der Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria #Sacharowa, die Spannungen in der Region. .

Laut Sacharowa, könne Russland sich mit der Angabe des georgischen Verteidigungsministeriums, dieses Manöver trage zur Sicherheit am Roten Meer bei, nicht zufriedengeben.

Die Nato wolle mit diesem Manöver Russland, Abchasien und Südossetien nur provozieren, und schürt damit nur weiter Spannungen in der Region, betonte Sacharowa weiter.

Georgien hat zusammen mit Nato-Truppen seit dem 1. August ein zweiwöchiges großangelegtes Militärmanöver begonnen.

Das  ist bereits das  4. Nato-Militärmanöver  in Georgien,  um die  Verteidigungsbereitschaft der Truppen in der Region zu erhöhen.

Quelle: Pars Today (Iran) vom 04.08.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Moskau: NATO-Manöver in Georgien verschärft Spannungen

  1. Pingback: Moskau: NATO-Manöver in Georgien verschärft Spannungen | StaSeVe Aktuell

  2. Birgit sagt:

    In Georgien sitzen bezahlte Verräter, dies ist doch bekannt !
    Und die NATO, unter Führung der US-Verbrecher, ist der Weltstinkstiefel.
    Krieg um jeden Preis, Hauptsache die verdienen. Ekelhaftes Pack !
    Und „Mutti“ macht natürlich mit. Ist sie von den regierigen Eliten eingesetzt ?
    Darüber sollte sich jeder Gedanken machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.