Moskau: Halten an Handelsgeschäften mit Iran trotz US-Drohungen fest

  • Moskau: Halten an Handelsgeschäften mit Iran trotz US-Drohungen fest

Moskau (ParsToday) – Laut dem stellvertretenden russischen Außenminister wird Moskau trotz der US-Drohungen seine #Handelsgeschäfte mit Teheran weiterführen.

Dies sagte #Sergei Ryabkov bei einem Interview mit der Nachrichtenagentur Tasnim am Mittwoch in Teheran.

Die Handelsbeziehungen und Wirtschaftskooperationen beider Länder befinden trotz der US-Drohungen im Anstieg, unterstrich Ryabkov und ergänzte, dass #Russland auch weiterhin an der Seite Irans stehen werde.

Die Reduzierung der iranischen Ölverkäufe auf „Null“ bezeichnete der russische Vizeaußenminister als unmöglich. Er sagte, in Bezug auf dieses Thema sind die #USA international isoliert und die internationale Gemeinschaft wolle, dass das Atomabkommen fortdauert und der Iran sein Recht behält, #Öl zu exportieren.

Laut Ryabkov sei Iran ist in vielen Bereichen ein wichtiger Partner für die Welt und niemand solle an dessen Isolierung denken.

Der russische Vizeaußenminister war am Montag in Teheran eingetroffen, um mit seinem iranischen Amtskollegen Seyed Abbas Araghchi über das Atomabkommen zu beraten.

Quelle: Pars Today (Iran) vom 13.09.2018


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Moskau: Halten an Handelsgeschäften mit Iran trotz US-Drohungen fest

  1. Pingback: Moskau: Halten an Handelsgeschäften mit Iran trotz US-Drohungen fest | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Was haben die USA anzugeben wer mit wem Geschäfte macht?
    Interessiert nur die dressierten Äffchen der EU .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.