Düsseldorf Polizei eingekesselt und attackiert – Chaoten wollten Kumpel befreien

 


deinhandy.de

Polizeieinsatz_in_der_Altstadt

Gleich zweimal erlebte die Polizei in der Altstadt am Wochenende eine versuchte Gefangenenbefreiung, wurde brutal attackiert.

#Düsseldorf – Ein heftiges #Randale-Wochenende erlebte die Polizei in der Düsseldorfer Altstadt. Dabei versuchten aggressive Gruppen mehrfach, Festgenommene zu befreien.

Der erste Fall ereignete sich am frühen Samstagmorgen um 1.25 Uhr auf der Ratinger Straße.

Schreie auf der Ratinger Straße

Polizisten der Inspektion Mitte hatte Schreie aus der Richtung eines Lokals gehört und waren zum Tatort geeilt. Hier stellten sie fest, dass es zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppen gekommen war.

„Einer der Beteiligten zeigte sich bei Eintreffen der Beamten höchst aggressiv und ließ sich nicht beruhigen“, berichtet ein Polizeisprecher. „Als die Kollegen ihm Handfesseln anlegen wollten, griff er gezielt nach der Waffe eines Beamten, konnte diese jedoch, aufgrund des sofortigen Einschreitens des Polizisten, nicht aus dem Holster ziehen.“

Polizisten umzingelt

Als die Polizisten den Mann zur Wache bringen wollten, wurden sie plötzlich von einer Gruppe „umzingelt“ und bedroht. Einer der Männer versuchte, die Polizisten zu Boden zu reißen und den Beschuldigten zu befreien.

„Nur durch hinzugerufene Unterstützungskräfte und durch die Androhung des Einsatzmehrzweckstocks, konnte die Situation vor Ort beruhigt werden“, so der Polizeisprecher.


Gourmet Heimes®

Der festgenommene 32-Jährige wurde in Gewahrsam genommen, verhielt sich auch auf der Wache weiter aggressiv und beleidigte die Beamten.

Tritt in den Unterleib

„Ein weiterer Mann, der an dem Versuch der Gefangenenbefreiung beteiligt war, wurde etwa eine Stunde später in Gewahrsam genommen, nachdem er Polizisten beleidigt und einem Beamten versucht hatte, in seinen Genitalbereich zu treten“, so der Polizeisprecher.

Zweiter Fall am Rathausufer

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen um 2.30 Uhr: Am Rathausufer bemerkten Polizisten einen Mann, der mit Flaschen um sich warf.


Roberts Teehaus

Da der 23-Jährige bereits zuvor einen Platzverweise für die Altstadt bekommen hatte, sollte er nun in Gewahrsam genommen werden.

Handschellen angelegt

„Der 23-Jährige baute sich vor den Polizisten in bedrohender Haltung auf und riss seine Arme in die Höhe, woraufhin die Beamten den Mann zu Boden brachten und ihm die Handfesseln anlegten“, so der Polizeisprecher. „Zu diesem Zeitpunkt kam eine Personengruppe hinzu und versuchte, den 23-Jährigen zu befreien.“

Pfefferspray eingesetzt

Die Frauen und Männer bespuckten die Beamten, traten gezielt nach ihnen und versuchten den Aggressor wegzuziehen. Die Polizisten mussten Pfefferspray einsetzen und Unterstützung rufen.

Drei Täter wurden festgenommen.

Quelle: Kölner Express vom 30.09.2018

Anmerkung der Redaktion staseve: Keine Nennung der Nationalität und nur lokale Berichterstattung. Der geübte Leser kennt sich aus!


agrosprouts.at

Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Düsseldorf Polizei eingekesselt und attackiert – Chaoten wollten Kumpel befreien

  1. Ulrike sagt:

    Jeder weiss dass das wieder Merkels Goldstücke waren. Wann werfen wir das ganze Dreckspack aus dem Land ?

    • Birgit sagt:

      Aus dem Land jagen ? Fehlanzeige, die übernehmen den LADEN demnächst. Wissen sie doch längst, es ist nur eine Firma und kein Staat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.