Netanjahu: Israel wird UN-Migrationspakt nicht unterschreiben

 


Gemshine

Netanjahu: Israel wird UN-Migrationspakt nicht unterschreiben

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu.

Auch Israel ist der wachsenden Liste von Ländern beigetreten, die sich vom UN-Migrationspakt distanzieren, der im Dezember auf einer Konferenz in Marokko unterzeichnet werden soll. Israels Premierminister gab den Rückzug seines Landes von dem UN-Pakt heute bekannt.

Israel werde sich nicht am UN-Migrationspakt beteiligen und seine Grenzen weiterhin gegen illegale Einwanderer verteidigen, wie es das bisher getan hat, erklärte Premierminister Benjamin# Netanjahu.

Ich habe das Außenministerium angewiesen, anzukündigen, dass #Israel nicht an dem #Migrationsabkommen teilnehmen oder es unterzeichnen wird. Wir setzen uns dafür ein, unsere Grenzen gegen illegale Eindringlinge zu wahren. Das ist es, was wir getan haben, und das ist es, was wir weiterhin tun werden, zitiert das Büro Netanjahus den Regierungschef.

Der sogenannte UN-Migrationspakt wurde zur zuvor schon von einer Reihe von Ländern abgelehnt, darunter die USA und Ungarn, Österreich, Bulgarien und die Tschechische Republik.

Mehr zum Thema:

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Netanjahu: Israel wird UN-Migrationspakt nicht unterschreiben

  1. Pingback: Netanjahu: Israel wird UN-Migrationspakt nicht unterschreiben | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Auch die werden kein Gesindel aufnehmen und ihre Grenzen schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.