Steht Europa ein neuer „Flüchtlingssturm“ bevor?


deinhandy.de

Foto: Durch Kiro Popov/Shutterstock
Auf, auf nach Deutschland, hier wird kaum einer kontrolliert (Foto: Durch Kiro Popov/Shutterstock)

 

Es sind immer die kleinen Bemerkungen am Rand, die aufhorchen lassen. Und dass, was Herr #Juncker da von sich gibt, muss auf jeden Fall stutzig machen:

Im Bemühen, Kontrolle über die Migration zu erlangen, wirft EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker den Staaten der Europäischen Union eine „himmelschreiende Heuchelei“ vor und fordert sie zu schnellem Handeln auf. Mehr als zwei Jahre lang hätten die EU-Staats- und Regierungschefs einen besseren Schutz der europäischen Außengrenzen gefordert, sagte Juncker der „Welt am Sonntag“. Daraufhin habe die EU-Kommission vorgeschlagen, die Zahl der europäischen Grenzschutzbeamten bis Ende 2020 auf 10.000 Mann zu erhöhen.

 

„Und jetzt kommen plötzlich von vielen Seiten Bedenken. Das sei ein Eingriff in die nationale Souveränität, alles ginge viel zu schnell und die Zahlen seien zu hoch gegriffen. Das ist doch eine himmelschreiende Heuchelei“, kritisierte Juncker.

Auch diejenigen, so Juncker, die zuvor einen mangelnden Außengrenzschutz lautstark beklagt hätten, wollten sich jetzt nicht engagieren. „So kann Europa nicht funktionieren. Wir müssen schnell handeln, damit wir vorbereitet und die EU-Außengrenzen auch wirklich unter Kontrolle sind“, sagte der Kommissionschef.

Die betreffenden Staaten sollten „ihre Bedenken hinten anstellen und den vorgeschlagenen Außengrenzschutz zügig beschließen“. Zum Hintergrund: Auch die Bundesregierung hatte sich Anfang Dezember gegen die ambitionierten Grenzschutzpläne Brüssels gestellt.

Warum aber hat es Juncker so eilig, die europäischen #Außengrenzen zu schließen, wenn doch immer wieder alle betonen, es gäbe so gut wie keine so genannte Flüchtlinge mehr, die nach Europa wollen. Hat das vielleicht doch etwas mit dem #Migrationspakt zu tun?

Dass die Bundesregierung kein Interesse daran hat, die europäischen Außengrenzen zu schützen ist klar. Noch ist ja Angela #Merkel an der Macht und die hat bekanntlich andere Pläne. Eins ist auf jeden Fall klar: Die Flüchtlingskrise hat gezeigt, im Ernstfall ist die #EU nur eine Farce, die lediglich dazu dient, dass in Brüssel die politischen Altlasten entsorgt und versorgt werden können.(Quelle: dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 30.12.2018


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Steht Europa ein neuer „Flüchtlingssturm“ bevor?

  1. Pingback: Steht Europa ein neuer „Flüchtlingssturm“ bevor? | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Natürlich. wo sonst kriegt das Pack Wohnung und Geld kostenlos?
    Nur die Deutschen sind so blöd und füttern sie. Wann werden endlich die Grenzen in Europa dicht gemacht damit keiner dieser Wirtschaftsinvasoren mehr ins Land kann ?

  3. Kleiner Grauer sagt:

    #Steht Europa ein neuer „Flüchtlingssturm“ bevor?#
    Wenn wir Deutsche alle abhauen-dann ja!!!

    • Birgit sagt:

      Wenn die Deutschen abhauen, wer erarbeitet dann die Besoldung für die NEUNAZIS , deren Gefolge und Asylbetrüger ??????????????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.