Kindergeld: 2018 über 400 Millionen für Kinder, die im Ausland leben

 

Kinder laufen durch den Tiergarten in Hannover. (Julian Stratenschulte, dpa picture-alliance)
In den vergangenen Jahren wurde immer mehr Kindergeld ins Ausland gezahlt. (Julian Stratenschulte, dpa picture-alliance)

 

Die deutschen Behörden haben im vergangenen Jahr #Kindergeld in Höhe von rund 400 Millionen Euro ins #Ausland überwiesen.

Das geht aus der Statistik der Familienkasse für 2018 hervor. Sechs Jahre zuvor waren es noch rund 75 Millionen Euro gewesen. Der größte Anteil ging an Kinder in Polen, Rumänien, Tschechien und Frankreich. Gezahlt wurde zudem für Kinder mit deutschem Pass, die im Ausland lebten. Die Eltern der außerhalb Deutschlands lebenden Kinder können sich aussuchen, ob das Kindergeld hierzulande auf ein Konto oder ins Ausland geschickt wird.

Insgesamt zahlte der Staat in diesem Jahr fast 34 Milliarden Euro Kindergeld.

Die #CSU hatte im Juni im Bundesrat einen Antrag gestellt zur Anpassung der Höhe des Kindergeldes an die Lebenshaltungskosten in dem jeweiligen Land. Der Finanzausschuss entschied jedoch, seine Beratungen zu der Initiative auf unbestimmte Zeit zu vertagen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 15.01.2019


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kindergeld: 2018 über 400 Millionen für Kinder, die im Ausland leben

  1. Pingback: Kindergeld: 2018 über 400 Millionen für Kinder, die im Ausland leben | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Verluste werden sozialisiert. Gewinne werden privatisiert!

    Spruch des Tages:
    „Sie haben nicht geregelt, dass diese Bank dann, wenn sie jemals wieder Gewinne macht – und wenn tatsächlich 1 Milliarde, 5 Milliarden oder 9 Milliarden Euro unseres Geldes in Anspruch genommen wurden –, auch nur 1 Cent an uns zurückzahlt. Ich kann das überhaupt nicht nachvollziehen, Herr Steinbrück. Für mich hat das eine strafrechtliche Relevanz. Was soll denn sonst Untreue sein?“
    Gregor Gysi, Die Linke, 17.10.2008 im Deutschen Bundestag

    Die Weisheit am Ende:
    Ich wünschte die Welt wäre eine Fliege und ich eine große zusammengerollte Zeitung.
    Al Bundy alias Ed O’Ne

  3. Ulrike sagt:

    Wer weiss wieviele Kinder es überhaupt nicht gibt für die unser Geld ins Ausland geht.
    Das weiss doch keiner und prüft auch keiner nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.