Venezuala: Der Kampf der USA und der Europäer um die Rohstoffe hat begonnen

Venezuala – Aufruf zu Sanktionen gegen Maduro

Guaidó steht lächelnd in einer Menschenmenge und winkt; neben ihm steht ein Mikrofon. (AP/dpa/F. Llano)
Der selbsternannte venezolanische Übergangspräsident Juan Guaidó bei einer Demonstration gegen Staatschef Maduro am 2.2.2019 in der Hauptstadt Caracas. (AP/dpa/F. Llano)

13 lateinamerikanische Staaten und Kanada haben Sanktionen gegen Venezuelas Präsident Maduro gefordert.

Maduros Regierung solle der Zugriff auf internationale Vermögenswerte Venezuelas untersagt werden, forderte die sogenannte Lima- Gruppe nach einer Sitzung im kanadischen Ottawa. Die Staaten mahnten einen friedlichen Regierungswechsel an und appellierten an das venezolanische Militär, sich auf die Seite des selbsternannten Übergangspräsidenten Guaido zu stellen.

Holistische Zahngesundheit

Maduro wies die Forderungen zurück. Sie seien widerlich und lächerlich, sagte er in Caracas.

Guaidó-Lager plant internationale Geberkonferenz

Vertreter von Guaidó verkündeten derweil Pläne, zugunsten Venezuelas eine internationale Geberkonferenz abzu halten. Sie solle am 14. Februar in Washington am Sitz der Organisation Amerikanischer Staaten stattfinden, teilte die Repräsentanz des Guaidó-Lagers in der US-Hauptstadt mit. Ziel sei es, humanitäre Nothilfe zu organisieren. In #Venezuela herrscht als Folge der politischen und ökonomischen Krise unter anderem ein Mangel an Nahrungsmitteln und Medikamenten.

#Deutschland und mehr als ein Dutzend weitere europäische Staaten, darunter #Frankreich, #Großbritannien und #Spanien, haben# Guaidó inzwischen als Übergangspräsidenten Venezuelas anerkannt, ebenso wie die USA (Audio-Link). Guaidó liefert sich einen Machtkampf mit dem kürzlich für eine weitere Amtszeit vereidigten Präsidenten Maduro. Dieser hat bislang keine humanitäre Hilfe ins Land gelassen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 05.02.2019 (Überschrift geändert Redaktion staseve)


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Venezuala: Der Kampf der USA und der Europäer um die Rohstoffe hat begonnen

  1. Pingback: Venezuala: Der Kampf der USA und der Europäer um die Rohstoffe hat begonnen | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Unglaublich mit welcher kriminellen Energie die Freimaurer und NGO’s arbeiten um einen Staat an sich zu reisen. Eigentlich gibt es keinen Staat den die Freimaurer nicht regieren. In Venezuela wird nur die Gruppierung ausgetauscht. Wir können uns mit Süd Amerika vergleichen. Ein Machtwechsel bringt nichts für das Volk, ein Joch zieht immer ein schlimmeres nach sich! Menschenleben spielen keine Rolle-überhaupt keine!

  3. Ulrike sagt:

    Es geht mal wieder nur darum wer das Land ausbeuten darf. Das Volk dort interessiert niemanden. Es ist nur noch zum kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.