Amberg reloaded: „Flüchtlinge“ greifen wahllos Passanten an

Hilflos (Symbolbild: shutterstock.com/Von Henrikas Mackevicius)
Hilflos (Symbolbild: shutterstock.com/Von Henrikas Mackevicius)

 

#Bayern/#Regensburg – Kriegsschauplatz #Deutschland: Am Montag zogen zwei #Asylbewerber aus #Afghanistan marodierend durch Regensburg und prügelten wahllos auf Passanten ein. Vier Männer wurden verletzt. Unter den Opfern befindet sich ein 75-jähriger Mann. #Amberg lässt grüßen.

Zwei afghanische #Asylbewerber im Alter von 18 und 19 Jahren sollen am Regensburger Hauptbahnhof am Montagabend wahllos Passanten angegriffen und verletzt haben. Innerhalb nur einer Stunde prügelten die beiden auf vier Männer ein. Darunter ein 75-jähriger Mann. Dieser wurde von den beiden Afghanen so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Die Prügelorgie der beiden Asylbewerber – von Medien wie der Mittelbayerischen Zeitung unbeirrt als „#Flüchtlinge“ bezeichnet – weißt Parallelen zum Fall in Amberg auf. Dort prügelten sich vier Männer zwischen 17 und 19 Jahren aus dem Iran, Syrien und Afghanistan zu Beginn des Jahres  über Stunden durch das bayerische Amberg. Auch diese „Schutzsuchenden“ prügelten wahllos auf Passanten ein und „produzierten“ so zwölf Opfer, die zum teil massive Verletzungen davon trugen (Jouwatch berichtete).

Die beiden afghanischen Asylanten in Regensburg griffen nach Darstellungen der Zeitung ihr erstes Opfer – einen 53-Jährigen auf dem Vorplatz der Regensburger Arkaden – an. Nur eine halbe Stunde später pöbelten sie dann am Busbahnhof einen 75-jährigen Rentner an. Während des Angriffs stürzte das Opfer und kam mit einem Knochenbruch ins Krankenhaus. Ein 25-Jähriger, der dem misshandelten Senior zur Hilfe gekommen war, wurde von den Prüglern ebenfalls attackiert. Dann, wenige Minuten später wurde ein 49-jähriger Mann Opfer der migrantischen Duos.

Nach einer Stunde konnte Einsatzkräften von Bundes- und Landespolizei schließlich die Männer auf dem Bahnhofsareal stellen. Die Verdächtigen seien zur Tatzeit betrunken gewesen, so die Polizei. Die beiden Schläger wurden am Dienstag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. (SB)

Quelle: journalistenwatch.com vom 06.02.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Amberg reloaded: „Flüchtlinge“ greifen wahllos Passanten an

  1. Pingback: Amberg reloaded: „Flüchtlinge“ greifen wahllos Passanten an | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Sofort abschieben dieses Drecksgesindel. Die gehören nicht hierher. Keiner braucht solche Steinzeitkulturen.

  3. Birgit sagt:

    Die Allah-Gläubigen waren also wieder besoffen ? Welch eine
    Entschuldigung !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.