Gutmenschen-Experiment: Keiner will Ali mit nach Hause nehmen

Heuchelei (Bild: Screenshot)
Heuchelei (Bild: Screenshot)
 

Schweden – In einem Experiment zeigt die schwedische Zeitung Samhällsnytt die ganze Heuchelei der Flüchtlingsjubler auf, wenn es darum geht, Flüchtling Ali in den eigenen vier Wänden aufzunehmen.

Die Zeitung wollte Anfang März wissen, wie die Antworten von Flüchtlingsjublern ausfallen, wenn diese die Gelegenheit bekommen, sofort und auf der Stelle einen „Flüchtling“ entsprechend ihrer Ankündigungen auch tatsächlich bei sich zu aufnehmen, wenn sie die Gelegenheit dazu bekämen.

 

Screenshot (657)

Ein Reporter von Samhällsnytt sprach auf der Straße Passanten an und fragte sie, ob sie mit der schwedischen #Flüchtlingspolitik einverstanden seien. Bei positiver Antwort schloss sich die Frage an, ob der Befragte auch bereit sei, Flüchtlinge in seiner privaten Wohnung aufzunehmen. Auch diese Frage wurde von zahlreichen flüchtlingsaffinen Passanten ohne zu Zögern bejaht.

Praktischer Weise hatten die Reporter auch gleich einen arabischen Flüchtling für die private Unterbringung dabei und stellten diesen als Ali vor, den der Flüchtlingsjubler nun mit in die eigenen vier Wände nehmen könne.

Schlagartig war die Bereitschaft zur Aufnahme bei den Befragten Geschichte. Kein einziger wollte Ali zu sich nach Hause mitnehmen, obwohl jeder zuvor noch explizit gesagt hatte, dass er in der eigenen Wohnung Flüchtlinge aufnehmen würde.

Die Ausreden, warum Ali jetzt nicht mitgehen könne reichten von zu kleiner Wohnung, kein Zimmer frei bis hin zur kranken Tochter. Bei besonders billigen Ausreden fragte der Interviewer nach, woraufhin dann in der Regel das Argument „kein Platz“ kam. Dies war der am häufigsten vorgeschobene Grund. Die Frage, ob der Flüchtlingsjubler einen gewissen Widerspruch in seinem Tun zu erkennen vermag, wurde jedoch so gut wie immer mit nein beantwortet.

Hier ist das Video des Experiments. Englische Untertitel können rechts unten bei den Punkten „Untertitel“ oder „Einstellungen“ aktiviert werden:

Quelle: journalistenwatch.com vom 23.03.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Gutmenschen-Experiment: Keiner will Ali mit nach Hause nehmen

  1. Pingback: Gutmenschen-Experiment: Keiner will Ali mit nach Hause nehmen | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Das werden die dummen Gutmenschen niemals machen. Andere sollen das gefälligst tun. Feiges Pack.

    • birgit sagt:

      Ali ist doch ein nettes Kerlchen. Warum den KEINER haben will, verstehe ich nicht. Auf, auf, IHR Gutmenschen ! Die Doofen an die Deichsel !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.