Hofer will Strache nicht von EU-Mandat abraten

 


Alpenwild Shop

Der designierte FPÖ-Bundesparteichef Norbert Hofer trifft heute seinen über die „Ibiza-Affäre“ gestolperten und in der Folge zurückgetretenen Vorgänger Heinz-Christian Strache. Dabei wird es vor allem um die Annahme oder Nichtannahme von Straches EU-Mandat gehen, wie Hofer gestern Abend in der ZIB2 bestätigte.

Die Entscheidung sei bisher noch offen gewesen, sagte Hofer, wenngleich er das Gefühl habe, dass Strache eine Entscheidung getroffen habe. Davon abraten werde er ihm jedenfalls nicht. Der Wähler entscheide, ob jemand ein Direktmandat bekomme oder nicht. Man werde alles in Ruhe besprechen. Es gehe vor allem auch darum, sagte Hofer, dass die FPÖ bei der Nationalratswahl im September ein gutes Ergebnis erreiche. Er habe den Eindruck, dass Strache „eher dazu tendiert, das Mandat nicht anzunehmen“, sagte Hofer.

„Ich bin kein Unmensch“

Die Feststellung, dass in der FPÖ möglicherweise „alles erlaubt“ sei, ließ Hofer nicht gelten. Er wolle das „Ibiza-Video“ nicht verteidigen, erklärte Hofer mehrfach. Er habe Strache auch gesagt, „was ich davon halte“. Man könne einen Menschen aber nicht nach ein paar Stunden Videomaterial allein beurteilen, es gehe auch um die „Lebensleistung“, und die sei bei Strache überaus positiv. Ebenfalls mehrfach betonte der designierte FPÖ-Chef: „Ich bin kein Unmensch.“

Zu einem möglichen Antreten Straches bei der nächsten Wahl in Wien sagte Hofer, er könne nicht sagen, was in zwei oder drei Jahren sein werde. Strache jedenfalls sei bemüht, die Umstände der Entstehung des Videos aufzuklären. Das sei schließlich einzigartig und „Stoff für einen Kriminalfilm“. Strache hatte bei der EU-Wahl fast 45.000 Vorzugsstimmen erhalten und hat damit Anrecht auf eines der drei FPÖ-Mandate. Zieht er bis zur Konstituierung des EU-Parlaments am 2. Juli nicht aktiv zurück, hat er das Mandat automatisch angenommen.

Quelle: ORF vom 13.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Hofer will Strache nicht von EU-Mandat abraten

  1. Pingback: Hofer will Strache nicht von EU-Mandat abraten | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.