Heinrich Lummer: Früherer Berliner Innensenator stirbt mit 86 Jahren

 

Der Berliner CDU-Politiker Heinrich Lummer auf einem Foto von Oktober 1997 (picture-alliance / dpa / Erwin Elsner)
Der frühere Berliner Innensenator Lummer (CDU) ist tot. (picture-alliance / dpa / Erwin Elsner)

Der frühere Berliner Innensenator Lummer ist tot.

Er starb bereits am vergangenen Samstag im Alter von 86 Jahren, wie der Berliner CDU-Chef Wegner auf Twitter bestätigte.

Der 1932 in Essen geborene Lummer war von 1981 bis 1986 Innensenator in West-Berlin. 1986 trat er wegen eines Bestechungsskandals in der Baubranche zurück. Wegen seiner konservativen Positionen war der CDU-Politiker umstritten. Für Schlagzeilen sorgte er 1996, als er sich mit dem damaligen Chef der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans, Öcalan, traf, um ihn zur Einstellung der Gewalttaten der PKK in Deutschland zu bewegen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Heinrich Lummer: Früherer Berliner Innensenator stirbt mit 86 Jahren

  1. Pingback: Heinrich Lummer: Früherer Berliner Innensenator stirbt mit 86 Jahren | StaSeVe Aktuell

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.