Merkel zittert – und die Welt kriegt einen Krampfanfall

Angela Merkel bei der Pressekonferenz mit Wladimir Selenski

© REUTERS / HANNIBAL HANSCHKE
PANORAMA
Wladimir W. Wahnowitz

Plötzlich ist die Wissenschaft wieder wichtig. Plötzlich interessieren sich alle Redaktionen für Tremor und Parkinson. So ganz allgemein, natürlich, und dann auch in Bezug auf die Kanzlerin. Es scheint, als könnte die Welt sich nicht schlafen legen, bevor sie eine Diagnose gestellt hat. Und ich habe dazu nur eine Frage.

Wir brauchen uns nicht vormachen, es ist nichts Neues: Nervöse Zuckungen unbekannter Herkunft im Staatsapparat haben bekanntlich öfter ganze Länder ergriffen. Manchmal hat ein Wort genügt und zehntausend Gerüchte rankten sich über Nacht drum und am andern Tag schlugen sich die Leute die Schädel drüber ein. Heute hat die Bundeskanzlerin gezittert und in den Redaktionen brennen die Leitungen.

Plötzlich ist es unglaublich wichtig zu erfahren, wie das nochmal mit dem Tremor war und wie sich Parkinson-Patienten geben. Neurodegenerative Erkrankungen – dieses abstoßende und langweilige Feld, in dem keine Verkaufszahlen blühen – rücken plötzlich auf zu der Königsdisziplin unter den Wissenschaften und das ist ja alles so schlimm und was kann man da machen?

Oder nehmen wir einmal die Pharmaindustrie mit ihren Medikamenten und deren Nebenwirkungen. Was nicht alles an Menschen schon erzittert ist, weil die falsche Pille auf der Zunge lag. Und welche nimmt man da besser nicht? Und welche nehmen Politiker öfters?

Vergessen wir auch nicht, was man über Beben in der Finanzwelt weiß. Was bedeutet so ein Zittern auf der Richterskala der Währungen? Trägt die Marke Merkel noch, was sie verspricht, lohnen Investitionen? Droht gar ein Börsencrash? Und wie sieht der DAX heute so ganz allgemein aus?

Aber Moment einmal, war die Erklärung nicht die Sommerhitze und Verdurstungserscheinungen in Berlin? Wie war das noch einmal mit den Nieren, dem Schwitzen und wann gilt man als ausgetrocknet? Denn: Die Menschen müssen sich doch richtig schützen bei der Hitze, man darf sie doch nicht so austrocknen als Presse, wo wäre da die Verantwortung.

Kurzum die gesamte Wissenschaftswelt wird mobilisiert, die gestern noch schnurzegal an einem vorbeizog und höchstens für Weltuntergangszenarien und Allheilmittelversprechungen taugte, und alle Facetten, beginnend bei dem schlimmsten, werden für einen einzigen Patienten aufgerollt.

Ja, wenn ein Oberhaupt so zittert und das Land in ergebener Dienstbereitschaft nach der Diagnose ringt, dann stellt sich mir nur eine Frage: Wer ist hier eigentlich der Patient und was ist die Diagnose?

Quelle: Sputnik vom 19.06.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Kommentare zu Merkel zittert – und die Welt kriegt einen Krampfanfall

  1. Pingback: Merkel zittert – und die Welt kriegt einen Krampfanfall | StaSeVe Aktuell

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Dem Junker sein Ischias ist ansteckend? Wer sich von dem ab watschen lässt zittert vor der nächsten Begegnung! 3 Glas Wasser helfen gegen zittern bei Ihr? Kann auch 0,7l weißer Kumpeltot gewesen sein. Die Kuru-Krankheit vermuten welche im Netz auch. Die kommt unter Kannibalen vor. Wer Menschen frisst … Bei Rindern nennt es sich BSE, dieses zittern, weil Tiermehl an Säugetiere verfüttert wird. Das verbietet schon die Bibel.
    Wir hatten in der DDR in einer Firma einen Heizer, der hatte das Zittern auch früh morgens. Der hat dann 0,7l Nordhäuser auf ex reingelassen und dann den ganzen Tag nicht mehr gezittert-dem ging es gut. So wie sich die Knopfleiste aus der Uckermark in letzter Zeit verändert hat, gibt es nur eine Feststellung; Allehol macht dischzipliniert.

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Wer zittert sieht doppelt oder verschwommen. Diese Symptome hatte auch die DDR bei der Planerfüllung. Am Plan kann „IM Erika“ nicht kratzen, das Zittern liegt auch nicht an Ihren Fingernägeln, „IM Erika“ hat keine.

    Im Netz Gefunden
    Auszug ##
    https://rsvdr.wordpress.com/2019/06/18/ausdruck-der-wut-und-enttaeuschung-einer-deutschen/
    An alle Deutsche und die Regierung! Man zahlt 1.60 € für den Liter Benzin, 10.-€ oder mehr für die E Card und die Zusatzbeiträge für Medikamente, die die Krankenkassen nicht mehr zahlen. Strom und Gaspreise sind seit drei Jahren um knapp 50% gestiegen. Arbeitnehmer mit einem Arbeitstag von 10-12 Stunden verdienen ca. 1.300.- €, dürfen dank korrupter Gewerkschaften nicht streiken oder Nebenjobs machen, um ein paar Kröten mehr in der Tasche zu haben und damit ihre Familien über die Runden zu bekommen. Wir haben genug Probleme im eigenen Land, wo man mal anfangen sollte! Was macht unser lieber Staat? Überschwemmungen am Ende der Welt: Wir schicken Hilfskräfte hin! Krieg: Wir müssen mitmischen! Länder sind Pleite: Wir schicken MILLIARDEN hin, damit sich die dortigen Politiker und Banken die eigenen Taschen vollstopfen! Und wer bezahlt´s?…….. Wir! Was noch fehlt: In China fällt 1 Sack Reis um und wir schicken jemanden, der ihn wieder hinstellt und im Vorfeld wegen Verdienstausfall 2 Ersatzsäcke per Luftpost hinschickt! Das deutsche Volk erhebt sich!! Sehr geehrten Politiker, du Mutter Theresa der EU!!! Am 1.1.2002 wurde, dank der EURO-Einführung, unser Leben doppelt so teuer wie zu D-Mark-Zeiten. Das einzige was seit diesem Datum kontinuierlich gestiegen ist, sind die Lebenshaltungskosten der deutschen Bevölkerung. Nicht einmal 10 Jahre später sind die ersten Mitgliedsstaaten (natürlich ….völlig unvorhersehbar) Bankrott. Nun sollen die wirtschaftlich noch(!!!!) nicht gescheiterten EU-Länder für einen relativ aussichtslosen Rettungsversuch Milliardenhilfen für diese Länder bereitstellen, um die EU und den EURO über Wasser zu halten und dabei auch noch auf Forderungen verzichten ?!?!?! In der privaten Wirtschaft wäre ein solcher Vorgang undenkbar. Wäre ein Ende mit Schrecken nicht vertretbarer, als ein Schrecken ohne Ende?!?!!? Hier in Deutschland haben wir Familien und Kinder die nicht ausreichend zu essen haben, alte Menschen die schlecht behandelt werden, Patienten die nicht ausreichend versorgt werden – aber wir geben Milliarden (!!!) für andere Länder aus, ohne zuerst dem eigenen Volk zu helfen??!!??!!
    Quelle : Netzfund mir nicht bekannt
    Auszug Ende##

  4. gerhard sagt:

    Stooopppp!!!….dann komme ich aus einer anderen Welt…ich u. noch viele andere Menschen hatten keinen Krampfanfall

  5. schmid von Kochel sagt:

    Das Wassermärchen glaub ich nicht. Da müßte ja logischerweise jeder Moslem, der den Ramadan durchmacht, zittern. Oder seht Ihr das anders?

  6. Ulrike sagt:

    Haha wers glaubt wird selig. Die Alte wird nicht richtig getankt gehabt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.