Lateinamerika – Venezuela: Regierung wehrt weiteren US-unterstützten Putschversuch ab

 

Venezuela: Regierung wehrt weiteren US-unterstützten Putschversuch ab

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro bei einer Beförderungszeremonie von Offizieren. Archivbild.

Der venezolanische Geheimdienst hat erklärt, dass er einen Attentatsversuch gegen Präsident Nicolás Maduro vereitelt hat. Eine Gruppe von abtrünnigen Offizieren hätte geplant, den Präsidentenpalast zu stürmen, um einen inhaftierten General als Präsidenten zu installieren.

Der Plan von aktuellen und ehemaligen Militäroffizieren sah vor, den pensionierten General Raúl Isaías Baduel aus einem Hochsicherheitsgefängnis zu befreien. Der General befindet sich dort seit 2017 in Haft, weil er die Regierung stürzen und den öffentlichen Fernsehsender einnehmen wollte, um sich dort selbst zum Präsidenten zu ernennen. Die Geheimdienste sagten, dass sie seit 14 Monaten an der Vereitelung dieses Putschversuches arbeiten.

Kernstück des Plans, der am 23. und 24. Juni ausgeführt werden sollte, war, Maduro und den Vorsitzenden der venezolanischen Verfassungsversammlung Diosdado Cabello zu ermorden und zeitgleich den Präsidentenpalast Miraflores sowie die Carlota-Militärbasis in Caracas in die Gewalt der Putschisten zu bringen.

140.000 beschlagnahmte Patronen für Maschinengewehre und mehrere Kampfgruppen sollten dazu genutzt werden, um Präsident Nicolás Maduro zu fangen“, erklärte der Minister für Kommunikation und Kultur, Jorge Rodriguez, am Mittwoch und verkündete die Verhaftung der Verschwörer.

Rodriguez fügte hinzu, er glaube, dass der kolumbianische Präsident Iván Duque sowie der chilenische Präsident Sebastián Piñera die Finanzierung und weitere Unterstützung für das Komplott bereitgestellt haben. Auch der Sicherheitsberater der USA, John Bolton, sei in die Putschplanungen verwickelt.

Die Komplizenschaft und Beteiligung von Duque und der Regierung Kolumbiens an diesem faschistischen Versuch, mich zu ermorden, ist offensichtlich“, sagte Maduro. „Kolumbien ist verschwörerisch, und wir werden das nicht tolerieren!“

Prensa Presidencial@PresidencialVen

📹 | Planes golpistas contemplaban asesinato del presidente @NicolasMaduro y del presidente de la Asamblea Nacional Constituyente @dcabellor aseveró el vicepresidente sectorial @jorgerpsuv

233 Nutzer sprechen darüber

Maduro verurteilte die Putschisten mit scharfen Worten:

Sie sind faschistische Gruppen, nicht nur Putschisten. Sie sind Usurpatoren der Macht, Mörder, die auf der Grundlage eines Blutbades an die Macht kommen wollen.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Lateinamerika – Venezuela: Regierung wehrt weiteren US-unterstützten Putschversuch ab

  1. Pingback: Lateinamerika – Venezuela: Regierung wehrt weiteren US-unterstützten Putschversuch ab | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Die Amis sollten sich endlich aus diesem Land raushalten.

  3. Waldtürenöffner sagt:

    In Südamerika versucht man es etwas einfach, es gibt keine komplizierten Vorbilder zum Putsch. Zuviel darf nicht passieren, dann drehen die Abhängigen in den USA durch, wenn keine Drogen mehr nachkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.