Flüchtlinge: Salvini gegen deutsch-französisches Modell der Flüchtlingsverteilung


aluboxen.com

Auf dem Mittelmeer ist das Rettungsboot "Sea-Watch 3" zu sehen.  (Picture Alliance / dpa / ROPI / SeaWatch)
Das Rettungsschiff „Sea-Watch 3“ im Mittelmeer (Picture Alliance / dpa / ROPI / SeaWatch)

Italiens Innenminister Salvini lehnt Vorschläge von Deutschland und Frankreich für eine Verteilung von im Mittelmeer geretteten Flüchtlingen ab.

Nach einem Abendessen mehrerer EU-Innenminister schrieb er auf Twitter, Deutschland und Frankreich wollten weiterhin, dass Italien eines der wenigen Ankunftsländer für Flüchtlinge sei. Italien wolle hingegen die Regeln ändern. Dem luxemburgischen Ressortchef Asselborn zufolge unterstützen bisher nicht einmal zehn Länder das Vorhaben. Berlin und Paris streben eine Koalition der Willigen an, die gerettete Flüchtlinge aufnehmen. Damit soll verhindert werden, dass Italien und Malta Rettungsschiffen die Einfahrt in ihre Häfen verwehren. – Heute beraten die EU-Innenminister in Helsinki über das Thema.

Quelle: Deutschlandfunk vom 18.07.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Flüchtlinge: Salvini gegen deutsch-französisches Modell der Flüchtlingsverteilung

  1. Pingback: Flüchtlinge: Salvini gegen deutsch-französisches Modell der Flüchtlingsverteilung | StaSeVe Aktuell

  2. gerhard sagt:

    Liebe Italiener …eifert den Briten nach…tretet aus diesem Haufen EU aus….und schon ist Ruhe im Karton.

    • birgit sagt:

      Austreten, dann platzen die Targetkonten und ihr müßt nicht’s mehr zurück zahlen. Die Briten machen es gerade vor.

  3. Ulrike sagt:

    Ja macht es endlich wahr und verlasst diesen Sauhaufen EU-
    Da sitzen lauter Bekloppte – sieht man an der Wahl von der Leiden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.