Muslimische „Flüchtlinge“ schmeißen Christen über Bord – 12 Tote

 

Symbolfoto
 

Kurzen Prozess machten muslimische Mittelmeerüberquerer mit ihren christlichen Mitfahrern. 12 „Ungläubige“ wurden von ihnen in der Straße von Sizilien über Bord des „Flüchtlingsbootes“ geschmissen und ertranken. In Palermo wurden die 15 mutmaßliche Täter erst einmal verhaftet.

Augenzeugen hatten sich bei der Landung an die Polizei gewandt, die die 15 verdächtigten Muslime festnahm. Ihnen werde „mehrfacher Totschlag erschwert durch religiösen Hass“ vorgeworfen, teilte die italienische Präfektur mit, berichtet der Tagesspiegel mit, für den das ein „bislang beispiellose Gewaltexzess“ ist.

 

Am Dienstag soll das Schlepper-Schlauchboot besetzt mit rund 100 illegalen Einwanderern von der Elfenbeinküste, aus Mali und dem Senegal von Libyen aus Richtung Italien gestartet. Nach dutzenden Augenzeugenberichten drohten die rund 15 Muslime „aus Wut über ihren Glauben“ die Christen aus Nigeria und Ghana über Bord zu schmeißen und machten ihre Ankündigung umgehend wahr. Die zwölf Nigerianer und Ghanaer sollen ertrunken sein.

Der erneute „beispiellose Gewaltexzess“ ist kein Einzelfall, wie der Tagesspiegel mit seiner Formulierung vermuten läßt:

April 2015 : „Zwölf christliche Insassen eines Flüchtlingsboots sollen von Muslimen von Bord geworfen worden sein. Die Männer werden festgenommen“ – n-tv. Im Februar 2017 wurden sechs Muslime von einem Schwurgericht in Palermo am Montag zu 18 Jahren Haft verurteilt worden. Religiöser Hass wurde von den Richtern als erschwerender Umstand berücksichtigt, so der Standard.

September 2016: „Muslimischer Kapitän warf sechs Christen über Bord – sie ertranken“ – Focus

Januar 2018: „Der tödliche Kampf von Muslimen und Christen auf einem Flüchtlingsboot“ (neun tote Christen)  – Spiegel. (MS)

Quelle: journalistenwatch.com vom 17.08.2019 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Muslimische „Flüchtlinge“ schmeißen Christen über Bord – 12 Tote

  1. Pingback: Muslimische „Flüchtlinge“ schmeißen Christen über Bord – 12 Tote | StaSeVe Aktuell

  2. Ottogeorg LUDWIG sagt:

    Muslime werden dasselbe in der BRD mit den Christen, Nichtmuslimischen Religionen, Andersdenkenden auch tun – diese Brutalität ist weltbekannt – unberührt
    dieser Tatsache lassen BK. Merkel mit ihrer politischen etablierten Gefolgschaft nichts
    aus – weiter Millionen paßloser Muslime, meist junge wehrfähige Männer nach der BRD
    zu fluten um die BRD mit seiner Bevölkerung zu destabilisieren um staatl. den Zwangs-
    Islamismus mit der blutigen u.o. tödlichen Scharia baldigst einzuführen!!! die BRD
    wird zugunsten des finsteren muslimischen Mittelalters mit blutiger u.o. tödlicher Scharia das Kalifat Germania freudigen Herzens verwirklichen – trostlose BRD-Zukunft !

  3. Ulrike sagt:

    Festgenommen? Ab sofort in die Heimat abschieben dieses Drecksgesindel.
    Wir brauchen solche Verbrecher nicht in Europa.

  4. birgit sagt:

    Radikale Muslime haben schon immer Kopten und Assyrer verfolgt, in den muslimischen Ländern umgebracht. Nun führen sie das Blutbad auch auf dem Meer aus.
    Die gehören zur schwarzen Seite und somit vernichtet, denn bevor sie die Erde nicht verlassen haben wird es keine Ruhe und Frieden geben.

  5. Kleiner Grauer sagt:

    Heute hat mir einer erzählt. In seiner Bekanntschaft hat eine Frau vor 45 versucht für Ihre Tochter eine zweite Lebensmittelkarte zu bekommen. Der Versuch wurde entdeckt, die Frau kam in ein KL. Wo liegt der Rekord beim Asylbetrug? Über 40 oder 50 Identitäten!!!
    #Von Idioten regiert
    „Falls Sie in einem Land leben, in dem Sie für das Fischen ohne Anglerschein bestraft werden, jedoch nicht für den illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“## Dieses Zitat stammt von Miloš Zeman, dem sozialdemokratisch tschechischen Präsidenten und Staatspräsident. Als Österreichs Weltraumheld Felix Baumgartner dieses Zitat postete, erntete er auf Facebook nicht nur Zustimmung, sondern auch dümmliche Kommentare, wie er müsse doch wohl am besten wissen, „daß die Welt aus dem All keine Grenzen kennt“. Doch aus dem All sieht man auch nicht, ob in einem Land Bürgerkrieg oder eine Seuche herrscht, man sieht nicht wie viele Frauen vergewaltigt werden oder wie sicher es ist, abends auf den Straßen spazieren zu gehen.#

  6. Menschen töten Menschen. Es wird sich zuviel auf die Rollen konzentriert (Muslime, Christen) um a) das Handeln auf der einen Seite rechtfertigen zu wollen und b) eine gewohnte Gegenreaktion zu erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.