Griechenland – „Flüchtlinge“ lehnen Unterkunft im Kloster Poretsos empört ab


Alpenwild Shop

 

Der Mangel an Annehmlichkeiten enttäuschte sie. Laut lokaler Medien war der Standort des Klosters in einer abgelegenen, bergigen und kalten Gegend, der Grund, warum die „Flüchtlinge“ dort nicht bleiben wollten. Die Migranten aus Somalia, Sudan, Kongo, Irak und Syrien kamen zur Mittagszeit am Kloster an. Nach einer kurzen Inspektion bekundeten sie ihren Unmut verließen das Kloster wieder.

Quelle: politikstube.com vom 16.11.2019

Die Alliierten kontrollieren seit fast 75 Jahren alles in Deutschland


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Griechenland – „Flüchtlinge“ lehnen Unterkunft im Kloster Poretsos empört ab

  1. Pingback: Griechenland – „Flüchtlinge“ lehnen Unterkunft im Kloster Poretsos empört ab | StaSeVe Aktuell

  2. Ulrike sagt:

    Ab in die Heimat mit dem undankbaren Gesindel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.