Nürnberg – Attacke: Abschiebung in Franken: Ehefrau greift Beamte mit Messer an


Alpenwild Shop

 

Bei einer Abschiebung in Nürnberg wurden am Montagmorgen Beamte mit einem Messer angegriffen. Als ein Mann in Gewahrsam gebracht werden sollte, griff seine Ehefrau zu der Stichwaffe und lief auf die Beamten zu.Eine 24-Jährige griff bei einer geplanten Abschiebung in Nürnberg-Langwasser Beamte mit einem Messer an. Symbolfoto: Christopher Schulz

Eine 24-Jährige griff bei einer geplanten Abschiebung in Nürnberg-Langwasser Beamte mit einem Messer an. Symbolfoto: Christopher Schulz
 

Abschiebung in Nürnberg-Langwasser eskaliert: Am Montagmorgen (10.02.2020) sollte ein Mann in der Beuthener Straße in Gewahrsam genommen werden, teilt die Polizei mit. Daraufhin attackierte seine Frau die Beamten mit einem Messer, die Angreiferin konnte festgenommen werden.

Attacke mit Messer – Polizist entwaffnet Ehefrau

Der Einsatz spielte sich gegen 6.30 Uhr in der Beuthener Straße ab. Die Frau verhielt sich derart aggressiv, dass sie gefesselt werden musste. Als der Mann aus der Unterkunft geführt wurde, nahmen Beamte der 24-Jährigen die Handfesseln ab – daraufhin griff die Frau an.

Die 24-Jährige holte sich ein Messer, ging zielstrebig auf die Beamten zu und schrie etwas in einer unverständlichen Sprache, so die Polizei. Ein Beamter reagierte sofort und nahm der Frau „unter unmittelbarem Zwang“ das Messer ab. Die 24-Jährige wurde gefesselt und zur Dienststelle gebracht, glücklicherweise wurde kein Polizist verletzt.

Ermittlungen gegen 24-Jährige

Gegen die 24-Jährige läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.

Quelle: infranken.de vom 10.02.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Nürnberg – Attacke: Abschiebung in Franken: Ehefrau greift Beamte mit Messer an

  1. Ungeachtet, dass es keine echten Beamten gibt, ist der Beamte nur eine Rolle, weswegen auf dem Dokument „Bestallungsurkunde“ steht: …verleihe ich ihnen die Eigenschaften eines Beamten auf Lebenszeit. Der Mensch in der Rollen als „Beamter“ (Kategorie) ausgestattet mit einem Dienstausweis hält dies für wahr.

    Ich verstehe nicht, warum all diese Details nicht mehr kommuniziert werden und auch zu wenig eigene Meinung auf den Aufklärer-Blogs veröffentlicht wird, die dem „Neuling“ weiterhelfen. Ebenso, was die fehlenden Rechtsgrundlagen für eine Bundestagswahl betrifft. Zu wenig Zeit kann es ja nicht sein.

  2. ulrike sagt:

    Die Alte gleich mit abschieben. So langsam wirds immer lustiger. Jetzt messern auch schon die Weiber. Wie lange lassen wir uns das noch gefallen ?

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Hat der Wortmarke die auch nach Vorschrift gefragt ehe Er Ihr das Schreibgerät wegnahm. Sie hatte doch vor einen Widerspruch zu schreiben und das Messer sprang Ihr in die Hand.
    „Was willst Du mit dem Messer sprich-Kartoffeln schälen verstehst Du nicht?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.