Covid-19 – „Focus“: Asylbewerber werden an deutschen Grenzen abgewiesen

ABD0107_20200316 - SALZBURG - ÖSTERREICH: Grenzkontrollen der deutschen Polizei am Grenzübergang Freilassing zu Österreich am Montag, 16. März 2020. - FOTO: APA/BARBARA GINDL - 20200316_PD2412 | (www.picturedesk.com)
Kontrolle an der Grenze zu Österreich. (www.picturedesk.com)

Die Bundesregierung hat die Einreisebeschränkungen wegen der Corona-Pandemie nach Information des Magazins „Focus“ auf Asylbewerber ausgedehnt.

Diese müssten damit rechnen, ab sofort an den Grenzen abgewiesen zu werden, berichtet „Focus“ unter Berufung auf Regierungs- und Koalitionskreise. Bisher waren Asylbewerber von den Beschränkungen ausgenommen. Wie es weiter heißt, hatte das Bundesinnenministerium den Innenausschuss des Bundestags bereits am vergangenen Montag über den Erlass zur Zurückweisung von Asylbewerbern aus nicht-europäischen Ländern informiert. Als Grund wurde die verschärfte gesundheitliche Lage in Deutschland genannt.

Quelle: Deutschlandfunk vom 27.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Covid-19 – „Focus“: Asylbewerber werden an deutschen Grenzen abgewiesen

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Das heißt doch, daß bis jetzt durchgewunken wurde! Wurde Umhofer richtig oder falsch verstanden, wurde er falsch interpretiert? Habe noch nie gehört das der zum Mann des Jahres 1939 vorgeschlagene halb wahnsinnige falsch interpretiert wurde.

  2. ulrike sagt:

    Hoffentlich endlich. Warum kommen die überhaupt wenn sie doch sehen was los ist ?
    Sollen abhauen in ihre Heimat. Keiner braucht und will die hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.