Covid-19: Kommissionspräsidentin von der Leyen bangt um Zusammenhalt der EU

Flaggen im Europäischen Parlament in Brüssel (picture alliance / Photoshot /  Fabio Mazzarella)
Europäisches Parlament in Brüssel (picture alliance / Photoshot / Fabio Mazzarella)

EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen befürchtet, dass in der Coronakrise der Zusammenhalt in der EU nachlässt.

Von der Leyen sagte der Deutschen Presse-Agentur, nach der Einführung von Grenzkontrollen habe das Schengen-Abkommen für freien Reiseverkehr auf der Kippe gestanden. Nun sähen alle, dass sich die Staaten durch extreme Abschottung selbst am meisten schadeten. Die Grenzschließungen einzelner EU-Staaten hätten das Coronavirus nicht aufgehalten, aber vielen Firmen sehr geschadet und wichtige Lieferketten in Europa unterbrochen, so die Kommissionschefin. Dabei sorge nur der Binnenmarkt für Wohlstand und Stärke der EU.

Von der Leyen äußerte die Hoffnung, dass die einzelnen Mitgliedsländer diesen Zusammenhang erkennen und die Staatengemeinschaft wieder wertschätzen. In der Krise liege die Chance, dass sich Europa noch einmal neu erfinde, betonte von der Leyen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 28.03.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Covid-19: Kommissionspräsidentin von der Leyen bangt um Zusammenhalt der EU

  1. ulrike sagt:

    Die Trulla kann bangen soviel sie will. Die Länder wachen auf und merken was für ein Konstrukt diese unsägliche EU ist und werden ihre Konsequenzen ziehen.

    Dann ist aus Frau v.d.L. mit Riesengehalt für euch Nichtskönner in Brüssel.

  2. birgit sagt:

    Hier gibt es NICHT’S neu zu erfinden !
    IHR habt abgegessen !

  3. gerhard sagt:

    Wann endlich fällt dieses Kartenhaus zusammen ???
    In allen Gazetetn gehts nur um die ach so arme Wirtschaft…bald bricht sie zusammen.
    Dann sieht man hoffentlich/endlich ein das Globalisierung oder Produktions -verlagerungen nichts bringen. Wer der Wirtschaft widerspach wurde doch für verrückt erklärt.

  4. Annette sagt:

    Richtig ! Die EU macht nur die Wirtschaft glücklich und pfeift auf uns „Verbraucher“, die wir mehr sind, als ein paar Wirtschafts-Krösusse !

    Fuck, wer will denn die EU überhaupt! Ich nicht und das aus einem weiteren Grund: Als dem Deutschen Reich zugehörig, auch wenn handlungsunfähig, wurde das deutsche Volksvermögen in alle Richtungen „gelenkt“.

    Ich will Gerechtigkeit und die erwarte ich nicht von BRD-Politikern. Das zu verstehen, können nicht einmal die mitlesenden…

    Hier ist alles nur noch unstaatlich und bietet den Unterstützern der Täuschung (wir sind ein Staat…) einen krisenfesten Platz an der Sonne.
    Und das ist auch wahr.

    • birgit sagt:

      Auch die systemtragenden Sesselfurzer in den sogenannten Ämtern werden zu Boden gehen. Verlaß Dich drauf !

      Die werden es ganz schwer haben, mit 2 linken Pfoten kann man nur plündern aber nicht arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.