Arbeitsmarkt: Arbeitsminister Heil plädiert für besser Bezahlung von gesellschaftlich wichtigen Arbeiten


Alpenwild Shop

Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales, sitzt zu Beginn einer Kabinettssitzung am 22.05.2019 im Bundeskanzleramt.  (dpa / picture alliance / Bernd von Jutrczenka)
Hubertus Heil (SPD), Bundesminister für Arbeit und Soziales (dpa / picture alliance / Bernd von Jutrczenka)

Bundesarbeitsminister Heil fordert eine bessere Bezahlung für Beschäftigte, die in der Corona-Krise eine besondere Last tragen.

Heil sagte im ARD-Fernsehen, für den Pflegebereich beispielsweise sei ein branchenweiter Tarifvertrag nötig. Derzeit würden nur 20 Prozent der Pflegekräfte tarifgebunden bezahlt. Das gelte auch für den Einzelhandel, wo die Tarifbindung lausig sei, so Heil. Die Tarifverträge müssten zudem über dem Mindestlohn liegen, der wiederum auch angehoben werden müsse. Kassiererinnen brauchten mehr als Applaus. Man müsse Lehren aus der Krise ziehen und nach der Corona-Pandemie konsequent handeln, um Menschen in gesellschaftlich wichtigen Berufen besser zu bezahlen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.04.2020


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Arbeitsmarkt: Arbeitsminister Heil plädiert für besser Bezahlung von gesellschaftlich wichtigen Arbeiten

  1. ulrike sagt:

    Soso und hinterher weiss man davon nichts mehr. Wer glaubt die Leute kriegen mehr Gehalt glaubt auch an den Osterhasen.

  2. birgit sagt:

    Das fällt EUCH aber spät ein !

  3. Kleiner Grauer sagt:

    Will der Heil den Verkäuferinnen einen Schutzschirm verschaffen oder unter den Ihren Rock kriechen. Es ist gaaanzzzz einfach ohhh Du unser klein Heilchen. Halte dich an das Besatzerrecht, welches für uns seit 45 gilt. Darin heißt es; der Besatzer hat der Bevölkerung den gleichen Sold auszuzahlen wie dem niedrigsten Dienstgrad seiner Armee. Das ist der Engländer mit etwas über 1700 €. Darauf keine Steuern und sonstige Erpressung einarbeiten-fertig. Mit seiner Variante will der es sich nicht bei „IM Kastenfalle“ verscherzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.