Razzia gegen Scheinehen in Leipzig – Ermittlungen in Grünau und Neuschönefeld

Ein Bundespolizist geht bei der morgendlichen Razzia in ein Haus in Leipzig Grünau.
 

Leipzig – Im Rahmen einer bundesweiten Polizeiaktion haben Beamte am Mittwochmorgen unter anderem auch in Leipzig zwei Wohnungen durchsucht. Wie Behördensprecher Christian Fischer erklärte, ging es bei den Razzien in den Leipziger Stadtteilen Grünau und Neustadt-Neuschönefeld um den Vorwurf von Schleuserei und Scheinehen. „Die Staatsanwaltschaft ermittelt in diesem Fall gegen mehrere indische und pakistanische Staatsbürger“, so Fischer. Nähere Angaben zu den Vorwürfen wurden mit Verweis auf die noch laufende Ermittlungen der Behörden nicht gemacht.

Neben den Durchsuchungen in Leipzig gab es am Mittwoch unter anderem auch in Grimma (Landkreis Leipzig) sowie in zahlreichen anderen Gemeinden in insgesamt 14 Bundesländern ähnliche Polizeiaktionen. Wie Fischer erklärte, waren daran insgesamt 200 Kollegen beteiligt.

Weitere Ermittlungen wegen Betrugs auf Ticketbörsen

Nicht alle Hausdurchsuchungen seien dabei wegen des Verdachts von Schleuserei und Scheinehen durchgeführt worden. Anderenorts ermittelten die Staatsanwaltschaften auch wegen des Betrugs auf Online-Ticketbörsen, so Fischer. Einen direkten Zusammenhang zwischen den insgesamt drei Ermittlungsverfahren verschiedener Staatsanwaltschaften gebe es nicht.

Medienberichten, die konzertierte Aktion sei aufgrund der Corona-Krise aufgeschoben und deshalb nun erst nach den Lockerungen möglich worden, widersprach Fischer. „Wir hätten die Durchsuchungen auch vor vier Wochen durchgeführt“, so der Behördensprecher. Die Beamten hätten allerdings aufgrund der geltenden Schutzbestimmungen auch jetzt noch in besonderem Maße auf Infektionsschutz geachtet.

Im Laufe des Tages will sich die Bundespolizei zu den Ergebnissen der Durchsuchungen äußern.

Von Matthias Puppe

Quelle: Leipziger Volkszeitung vom 27.05.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Razzia gegen Scheinehen in Leipzig – Ermittlungen in Grünau und Neuschönefeld

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Das ist doch nicht die erste Durchsuchung in dieser Region. Die Vorherigen müssen ja außergewöhnlich erfolgreich gewesen sein. Vor allen schonungslos, gegen jedweder Ansehen! Oder wurden wir getäuscht und DIE haben selbst dort geheiratet und eine Scheinehe mit Prämie abgezogen?

  2. ulrike sagt:

    Was brauchen wir Inder und Pakistani. Werft alle schnellstens aus dem Land.
    Es wird immer toller was hier alles abgeht.

  3. Eric sagt:

    Einfach die Harz 4 bezüge um 300,- EUR erhöhen und dann ist Schluß mit Scheinehen.

    Das Geld könnt Ihr von den Strohmankonten nehmen, Ihr „Geldgeilen“ Säcke !!! Sollt Ihr alle in der Deutschen-Hölle verrecken !!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.