Griechenland-Türkei: Athen baut Grenzzaun am Evros-Fluss aus


Alpenwild Shop

Blick auf den Fluss Evros, der die natürliche Grenze zur Türkei bildet. (dpa/picture alliance/Socrates Baltagiannis)
Der Fluss Evros/Meric bildet die Grenze zwischen Griechenland und der Türkei (dpa/picture alliance/Socrates Baltagiannis)

Griechenland hat angekündigt, seine Grenze zur Türkei stärker zu befestigen.

Außenminister Dendias sagte einer griechischen Zeitung, der Zaun entlang des Flusses Evros werde ausgebaut. Zur Begründung verwies er auf Äußerungen türkischer Regierungsmitglieder, wonach auch in Zukunft tausende Migranten versuchen könnten, dort die Grenze zu überwinden, um in die Europäische Union zu gelangen.

An dem Fluss, der auf griechisch Evros und auf türkisch Meric genannt wird, gibt es bereits einen zwölf Kilometer langen Zaun, weitere 26 Kilometer befinden sich im Bau. Medien gehen davon aus, dass die Grenze künftig auf mehr als 200 Kilometern Länge befestigt werden soll. Im Februar hatten viele Migranten dort ausgeharrt, nachdem die türkische Regierung die Grenze einseitig für offen erklärt hatte.

Quelle: Deutschlandfunk vom 01.06.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Griechenland-Türkei: Athen baut Grenzzaun am Evros-Fluss aus

  1. ulrike sagt:

    Bla bla bla schippert endlich mal alle Asylanten auf den Inseln zurück in ihre Heimat dann seid ihr glaubwürdig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.