Obligate Frauenquote in Firmen-Vorständen: Jetzt macht auch Merkel Druck


Alpenwild Shop

02. Juli 2020
Obligate Frauenquote in Firmen-Vorständen: Jetzt macht auch Merkel Druck
WIRTSCHAFT

Berlin. Die Genderisierung der deutschen Unternehmenslandschaft soll jetzt Chefsache werden. Auch Bundeskanzlerin Merkel erklärte ihren Unmut an der derzeitigen Situation. Im Bundestag sagte sie wörtlich: „Ich halte es für absolut unzureichend, daß es immer noch börsennotierte Unternehmen gibt, in denen nicht eine einzige Frau im Vorstand ist.“ Und: „Das ist ein Zustand, den kann man nicht vernünftig finden.“

Über das Thema ist Merkel nach eigenen Angaben „im engen Gespräch“ mit Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD), die eine gesetzliche Frauenquote für Unternehmensvorstände plant.

Merkel deutete im Bundestag an, daß sie eine Regelung noch vor dem Ende ihrer Amtszeit im kommenden Jahr anstrebe. „Geben Sie mir noch ein bißchen Zeit “, sagte sie. „Ich kenne die Grenzen meiner Amtszeit.“

Die Kanzlerin wertete in diesem Zusammenhang die seit 2016 geltende Frauenquote für die Aufsichtsräte großer Unternehmen als Erfolg: „Wir haben gesehen, daß bei unserer Quotenregelung in den Aufsichtsräten sich plötzlich ausreichend und genügend Frauen gefunden haben.“

Auch Familienministerin Giffey (SPD) hatte erst dieser Tage Unternehmen ohne genügend weibliche Führungskräfte erneut ausdrücklich gedroht. Widerstand gegen die Frauenquote in Unternehmens-Vorständen kommt bislang noch von der Union sowie aus Unternehmerkreisen. (rk)

Quelle: zuerst.de vom 02.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Obligate Frauenquote in Firmen-Vorständen: Jetzt macht auch Merkel Druck

  1. ulrike sagt:

    Sollen Weiber wie sie in den Vorstand? Dann gute Nacht.

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Ich-!!! Als Wir-!!! Will hier sofort sachlich richtig und klagefähig geklärt haben.
    Wo hört MANN auf und wo fängt FRAU an! Da soll mir keiner mit dummen Witzen kommen!!! Täterbeschreibung des Mannes: Vollbart, Hängebacken und lange Nase aus der äzende Flüssigkeit versprüht wird!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.