Sachsen-Anhalt: Mann randaliert in Flüchtlingsunterkunft

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Magdeburg (dpa/sa) – In Magdeburg soll ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft einen Mitarbeiter mit einem Messer verletzt haben. Gegen den 31-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der 31-Jährige soll am Freitag in der Unterkunft zunächst randaliert und dabei elektronische Geräte beschädigt haben. Als ein 59 Jahre alter Mitarbeiter eingriff, soll er diesen mit einem Messer attackiert und leicht am Oberkörper verletzt haben. Die Schnittverletzungen konnten ambulant versorgt werden. Der mutmaßliche Angreifer wurde festgenommen und sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.

Quelle: n-tv vom 04.07.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Sachsen-Anhalt: Mann randaliert in Flüchtlingsunterkunft

  1. ulrike sagt:

    Ab mit dem Dreckskerl in seine Heimat aber dalli. Keine Kompromisse gibt es für solchen Abschaum. Wacht endlich auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.