Die Bundeswehr unter AKK hat fertig: Keine einsatzfähigen Panzer und Hubschrauber, aber „Gender-Gap“

 

Gendergerechtigkeit ist wichtiger als Verteidigungsbereitschaft… Sehen wir hier zwei Bundeswehrsoldaten auf dem Weg zur Queerfront? (Symbolfoto: Von abackpacker/Shutterstock)
 

Bonn / Berlin – Handelte es sich hierbei um eine Unterwerfungsgeste nach der von „Panorama“ angezettelten Rufmord-Affäre gegen den bisherigen Social-Media-Abteilungsleiter der Bundeswehr, Oberstleutnant Marcel Bohnert – oder wurde als Bohnerts Nachfolger ein geschlechtsneutraler Softie in Plüschwindeln eingesetzt? In einem denkwürdigen Tweet setzt die Truppe jedenfalls neue Akzente.

Und die haben mit den Kernaufgaben soldatischen Tuns ebenso wenig zu tun wie mit militärischen Themengebieten insgesamt; stattdessen geht es wieder einmal um linksgrüne Leib- und Magen-Pseudoanliegen und gesellschaftlichspolitische Phantomschmerzen… denn es zeigt sich: Nicht etwa potentielle Feinde beschäftigen offenbar Deutschlands Streitkräfte, sondern viel eher die Frage, wie man äußere Bedrohungen durch möglichst gendergerechte Sprache abschrecken kann:

(Screenshot:Twitter)

Man könnte nach den (haltlosen, aber vom Verteidigungsministerium natürlich eilfertig ernstbenommenen) Vorwürfen angeblicher „rechtsextremer Netzwerke“ auf Instagram & Co. hierbei von einer klassischen Überkompensation ausgehen: Um martialische, rassistische, nationalistische oder womöglich gar militaristische Töne zu vermeiden, übt sich das Militär in der  watteweichen „Allen-Wohl-und-Niemand-Wehe“-Neusprech  geschlechtsneutraler Sprachregelungen. Oder es ist eine Übersprunghandlung der neuen Social-Media-Abteilung, die so beim Zeitgeist um Vergebung bittet.

Dass die Bundeswehr nicht nur materiell, sondern auch ideal  marode ist, verwundert in der nach 15 Jahren Angela Merkel kaputtgesparten Truppe niemanden. Die Infrastruktur steht kurz vor dem Zerfall. „Flugzeuge fliegen nicht, Panzer sind nicht einsatzbereit, Schiffe können nicht auslaufen… Traurig wie weit die #Bundeswehr unter #vdL und #AKK gekommen ist„, kommentierte hierzu der Berliner AfD-Vorsitzende Georg Padzerski. Der Mann weiß, wovon er spricht – er ist langgedienter Offizier (Oberst a.D.). (DM)

Quelle: journalistenwatch.com vom 02.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Die Bundeswehr unter AKK hat fertig: Keine einsatzfähigen Panzer und Hubschrauber, aber „Gender-Gap“

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Was steht auf Wehrkraftzersetzung und Sabotage an Waffensystemen? Nicht einer der „Oberen“ Dienstgrade meutert wie es seine Pflicht wäre, zum Wohle des Volkes und der Truppe! Also sind Sie System, von wem bezahlt? Arbeitslosigkeit, Bomben, Orden und HinrXXX* treffen immer die falschen.
    • Hirnrissigkeit
    Die Taste zum korrigieren klemmt.

  2. ulrike sagt:

    Bei dem Bild kommt einem das Kotzen.
    Warum machen die Offiziere das alles mit und streiken nicht endlich ?
    AKK ab in die Wüste mit der unfähigen Trulla.

    • birgit sagt:

      Wenn ich so ein Foto sehe packt mich der Ekel.

      AKK ist nicht alleine schuldig, die Flintenuschi hat gute Vorarbeit geleistet. Hoffentlich zerlegt die auch bald die EU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.