Nord Stream 2 – Staatsminister Roth: US-Sanktionsdrohung gegen Sassnitz „kann man sich nicht bieten lassen“

Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt (picture alliance / dpa)
Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt (picture alliance / dpa)

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Roth, hat Sanktionsdrohungen aus den USA im Streit um die Erdgas-Pipeline Nord Stream 2 zurückgewiesen.

Man dürfe sich nicht erpressbar machen lassen, sagte er dem Deutschlandfunk. Da helfe auch nicht nur Jammern und Wehklagen, sondern am Ende brauche man mehr europäische Souveränität, mehr europäische Eigenverantwortung und mehr europäisches Selbstbewusstsein. So etwas könne man sich nicht bieten lassen. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Schwesig forderte von der Bundesregierung, den – Zitat – Erpressungsversuchen entschieden entgegenzutreten. SPD-Fraktionsgeschäftsführer Schneider fügte hinzu, Deutschland dürfe sich nicht wie ein Vasallenstaat behandeln lassen. Der Grünen-Politiker Trittin nannte die Drohung eine wirtschaftliche Kriegserklärung. Der Linken-Abgeordnete Ernst forderte die Einbestellung des US-Botschafters und die Androhung von Gegenmaßnahmen wie Strafzölle auf amerikanisches LNG-Gas.

Drei US-Senatoren hatten dem Ostsee-Fährhafen Sassnitz massive Strafen angekündigt, sollte er den Bau von Nord Stream 2 weiter unterstützen. Die USA lehnen das Projekt ab, das russisches Gas nach Deutschland liefern soll.

Quelle: Deutschlandfunk vom 08.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Nord Stream 2 – Staatsminister Roth: US-Sanktionsdrohung gegen Sassnitz „kann man sich nicht bieten lassen“

  1. Kleiner Grauer sagt:

    Die Pipeline ist wirtschaftlich und strategisch wichtig für im Moment Deutschland und in ein paar Wochen noch wichtiger für das Reich!
    Neben dem Montageschiff wird ein Kriegsschiff gestellt (wenn hier keins fährt, dann wird sich eben eins geborgt) unter Wasser ein U-Boot, die Marine Flieger haben dauer Alarmzustand und alles was in die Nähe kommt und nach Sabotage riecht wird aus allen Rohren weggeputzt! Fertig aus, die Maus!
    Den Arbeitern auf dem Rohrverleger wird das doppelte an Gehalt gezahlt, die Situation erklärt warum es keinen Urlaub bis zur Fertigstellung gibt, dann werden noch genug vom „Gewerbe“ auf das Schiff gebracht und die Arbeitsmoral hat 130% und mehr.
    In Südamerika sind auf jeder Großbaustelle Damen mit anwesend die von Schweißarbeiten nichts verstehen-aber ohne Sie die Arbeitsmoral um über 30% sinken würde!
    Wenn die Aktienbesitzer, an BRiD Rüstungsfirmen, Lunte riechen das Ihr Zeug nicht mehr exportiert werden soll, ziehen die alle Register damit die Aktie nicht sinkt! Letztendlich hat das Erdgas aus Russland für die brummende Rüstungsindustrie der noch BRiD eine weitreichende übergeordnete Wirkung!
    Gegen die Piraten vor Somalia haben DIE die halbe NATO Flotte, russische Flotte, australische und Japanische Flotte wegen ein paar Piraten hingeschickt!
    Was soll das Kasperltheater in der Ostsee?

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Es soll mit dem zweiten Strang nicht zum wirtschaftlichen Aufschwung kommen wie bis 1994 in der BRiD. Der scheinheilige inkontinente einseitig programmierte Kampfroboter hat zu zerstören, wie „ER“ es bisher an allen aufkommenden Wirtschaftszweigen geschafft hat, Chip Industrie weg, Solar Industrie weg, chemischer Diesel und Benzin weg, CO² unter die Erde pumpen weg, Biogasanlagen weg, Dieselfahrzeuge weg, Bauindustrie weg, Stahl Industrie weg, Steinkohle, weg, Braunkohle weg, Armee weg! Stromerzeuger den Krieg erklärt, fast weg! Atomstrom dreimal vor und zurück gerammelt und abgetrieben ist der kleine Klaus! Landwirtschaft weg-nur noch ein Landschaftsgestalter mit Abitur, Schiffbau weg! DM-weg!!! Auftrag erfüllt!!! Ist noch Platz für einen weiteren Orden??? Wampe wächst, da passen noch welche ran!

    • gerhard sagt:

      Ich traue dem Hosenzug nur so weit ich ihn sehe. Wenn jetzt das russ. Verlegeschiff an die restl. 130 km geht … ich weiß nicht ob die Russen event. Sabotageakte ohne Reaktion über sich ergehen lassen ( die Schweiz mit ihrem Schiff haben die Segel gesrtrichen nach der 1. Androhung). Immerhin profitiert außer D auch ein rest Europas von dieser Leitung. Polen u. Ukraine toben doch nur weil sie schon bezahltes Öl/Gas nicht mehr abzweigen u. ein 2.Mal verkaufen können.

  3. ulrike sagt:

    Hoffentlich wehren wir uns endlich gegen dieses Anmassung aus USA.
    Die wollen nur ihr teures Frackinggas den blöden Deutschen verkaufen.

    Die Kosten die inzwischen schon angefallen sind wer zahlt die dann wenn alle den Schwanz einziehen ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.