Rechtspopulismus: Sächsische Polizeigewerkschaft schließt AfD-Abgeordneten Kuppi aus

Dresden: Lars Kuppi (AfD) steht vor einer Fotowand.  (ZB/Sebastian Kahnert)
Lars Kuppi (ZB/Sebastian Kahnert)

Die Deutsche Polizeigewerkschaft in Sachsen hat den AfD-Landtagsabgeordneten Kuppi ausgeschlossen.

Der Politiker und stellvertretende Vorsitzende des Landesverbands sei seit Ende Juni nicht mehr Mitglied, sagte DPG-Landeschefin Martin dem „Spiegel“. Hintergrund sei ein geplanter Auftritt Kuppis mit dem früheren Brandenburger AfD-Fraktionschef Kalbitz, dessen Mitgliedschaft die Partei jüngst annulliert hatte. Ein solcher Auftritt schädige das Ansehen der Gewerkschaft, führte Martin aus. Man distanziere sich klar von rechtsgerichteten Positionen. Kuppi will juristisch gegen die Entscheidung vorgehen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 10.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Rechtspopulismus: Sächsische Polizeigewerkschaft schließt AfD-Abgeordneten Kuppi aus

  1. ulrike sagt:

    Ich dachte immer die Sachsen haben mehr Hirn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.