Belarus: Polizei geht gewaltsam gegen Proteste vor


Alpenwild Shop

Die Polizei setzt bei einem Protest nach der Präsidentenwahl Rauchgranaten gegen Demonstranten ein. (dpa-Bilodfunk / AP)
In Minsk hat es wieder Proteste gegeben, bei denen die Polizei auch Rauchgranaten eingesetzt hat. (dpa-Bilodfunk / AP)

In Belarus ist die Polizei erneut gewaltsam gegen regierungskritische Demonstranten vorgegangen. Nach Berichten von Medien und Augenzeugen wurden dabei in der Hauptstadt Minsk Tränengas und Gummigeschosse eingesetzt. Mehrere Menschen wurden festgenommen. Außerdem kam ein Demonstrant ums Leben.

Nach Darstellung der Polizei explodierte ein Sprengsatz, den der Mann auf die Beamten werfen wollte. Auch in der Stadt Brest im Westen des Landes gab es Zusammenstöße zwischen Oppositionsanhängern und Sicherheitskräften.

Die Oppositionskandidatin bei der Präsidentenwahl in Belarus, Tichanowskaja, wird sich nach Angaben ihrer Sprecherin nicht an den Protesten gegen den verkündeten Wahlsieg von Präsident Lukaschenko beteiligen. Die Behörden könnten eine Teilnahme nutzen, um sie festzunehmen, sagte die Sprecherin der Nachrichtenagentur AFP.

Quelle: Deutschlandfunk vom 11.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.