Nur noch irre: Zahl der Corona-Intensivpatienten sinkt auf neues Tief, aber „Coronazis“ drehen immer mehr am Rad

Leere Krankenhäuser im Land (Foto:Imago/Westend61)
 

Das passiert, wenn man in einer selbst gebauten Falle hockt, das aber nicht zugeben will und nicht mehr herauskommt. Die Bundesregierung und die ihr unterstehenden Ministerpräsidenten sowie die Gesundheitsbehörden haben sich während der so genannten Coronakrise mächtig verrannt, verkalkuliert und verbogen.

Weil sie aber von unverantwortlichen Journalisten von Anfang an mit Angst-Propaganda unterstützt wurden, haben das leider nur wenig aufgewachte Bürger überhaupt mitbekommen. Bürger, die eher den Lügen und Beteuerungen der Politiker glauben, als den nackten Fakten und Zahlen, sind leider immer noch in der Mehrheit.

Jetzt hat die Zahl der Corona-Intensivpatienten, trotz steigender Infektionszahlen (also positiver Testergebnisse) am Montag den niedrigsten Stand erreicht, seit im April alle Krankenhäuser zur Meldung verpflichtet wurden. Demnach waren am Montagabend gegen 20 Uhr 228 Covid-19-Patienten auf einer Intensivstation in Deutschland, zu Beginn der Messreihe waren es mehr als zehnmal so viele. Rund 9.500 Intensivbetten waren am Montagabend frei, etwa 20.900 endlich wieder mit anderen Patienten belegt, die monatelang auf Operationen warten mussten.

Die durchschnittliche Zahl an täglichen Neuinfektionen, bei denen der Wochentagseffekt ausgeblendet wird, legte am Montag das erste Mal seit neun Tagen ebenfalls nicht zu, sondern sank leicht von 867 auf 865. Die Zahlen basieren auf direkten Abfragen bei den 401 kreisfreien Städten und Landkreisen und weichen daher von denen des Robert-Koch-Instituts leicht ab.

Und nun muss man sich natürlich fragen: War das schon die von vielen Politikern herbeigesehnte zweite Welle, die einen Lockdown begründen sollte? Was ist aus den ganzen Super-Spreader-Events geworden, die von Linken niedergebrüllt wurden?

Hier ein aufschlussreicher Kommentar aus der „Welt“:

Die Badische Zeitung hat zu diesem Thema auch einen interessanten Beitrag geschrieben und auch den Schuldigen dieses unfassbaren Skandals ausfindig gemacht. Als im März die Corona-Fallzahlen anstiegen, zögerte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn nämlich (CDU) nicht lange und bestellte bei zwei deutschen Herstellern mehr als 20 000 Beatmungsgeräte. Inzwischen zeigt sich jedoch, dass die Kliniken so viele zusätzliche Geräte gar nicht brauchen. Der südbadische FDP-Abgeordnete Christoph Hoffmann behauptet nun zurecht, dass Spahn kopflos gehandelt und Regeln für die Vergabe von öffentlichen Aufträgen missachtet habe.

Ein „Nebenaspekt“: Spahn hat bei der Bestellung der Geräte das Vergaberecht missachtet, also Gesetze gebrochen, was in dieser Regierung aber wohl der Normalfall ist und zu keinen Konsequenzen führt.

Doch während sich das Corona-Virus immer mehr zu einem „harmlosen“ Sommer-Schnupfen entwickelt, dreht das politische Panikorchester immer mehr am Rad, um nicht als Totalversager da zu stehen. Blinder Aktionismus, statt Selbstreflexion und sachlich fundierter Analyse.

Wie irre die Behörden und Regierenden mittlerweile agieren, erfahren wir aus einem Beitrag in der Stuttgarter Zeitung.

„Damit in Corona-Zeiten auch beim Baden und Sonnen die Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können, hat sich die Stadt Meersburg etwas Ungewöhnliches einfallen lassen: Mit weißer Kalk-Farbe hat die Kommune eine öffentliche Liegewiese am Bodenseeufer in vier mal vier Meter große Quadrate eingeteilt. Die Idee sei entstanden, um eine Sperrung der Badefläche zu verhindern, sagte der Meersburger Bürgermeister Robert Scherer.“

Und das, obwohl sich das Virus an der frischen Luft ja gar nicht als so gefährlich zeigt und selbst nach Massenveranstaltungen die Zahl der „Neuinfizierten“ nicht in die Höhe schießt.

Bald werden für die Bürger Freiluftställe aufgestellt, in denen sie dann warten dürfen, bis sie zur Schlachtbank geführt werden.

Deutschland muss wirtschaftlich und gesellschaftlich eben zerstört werden – das hat Angela Merkel befohlen und fast alle folgen ihr. (Mit Material von dts)

Quelle: journalistenwatch.com vom 11.08.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Nur noch irre: Zahl der Corona-Intensivpatienten sinkt auf neues Tief, aber „Coronazis“ drehen immer mehr am Rad

  1. ulrike sagt:

    Die Dummheit zieht immer grössere Kreise.

  2. Das haben sie sicher nicht. Dem „Bürger“ wird seine Gehorsamsbereitschaft aufgezeigt und dass er die letzten 75 Jahre nichts dazugelernt hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.