Europa – „Grundrechte beeinträchtigt“: Gericht kippt teilweisen Lockdown in Madrid

08.10.2020 • 12:18 Uhr

"Grundrechte beeinträchtigt": Gericht kippt teilweisen Lockdown in Madrid

Vor wenigen Tagen hatte die spanische Zentralregierung in der Corona-Krise die Hauptstadt Madrid abriegeln lassen. Nun hob ein Gericht diese Anordnung auf, weil sie einen Eingriff in grundlegende Freiheiten und Rechte der Bürger darstelle.

Der Oberste Gerichtshof von Madrid hat am Donnerstag den von der spanischen Zentralregierung verordneten Lockdown der Hauptstadt Madrid und neun weiterer Städte der Hauptstadtregion gekippt. Das Gericht argumentierte, die verordnete Abriegelung beeinträchtige grundlegende Freiheiten und Rechte.

Mit der Entscheidung gab das Gericht der konservativen Regionalregierung Recht, die gegen die Anordnung der Zentralregierung geklagt hatte.

Seit der Nacht zum Samstag war die Hauptstadtregion abgeriegelt. Knapp 4,8 Millionen Einwohner durften die Regionen nur bei Vorliegen bestimmter Gründe verlassen. Innerhalb der Städte selbst durften sich die Bewohner frei bewegen.  José Luis Martínez-Almeida, der Bürgermeister Madrids, hatte die Maßnahmen der Regierung am Wochenende als „Quatsch“ bezeichnet.

Screenshot (657)

Regionalpräsidentin Isabel Díaz Ayuso hatte die Anordnung als „wirtschaftliche Katastrophe“ bezeichnet und sich bei Ministerpräsident Pedro Sánchez für das Chaos „bedankt“.

Madrid gilt als Zentrum des Krankheitsgeschehens in Spanien. Auf die Hauptstadtregion entfielen zuletzt über 40 Prozent der angeblichen Neuinfektionen. Die sogenannte 7-Tage-Inzidenz – die Zahl der positiv Getesteten pro 100.000 Einwohner – lag bei 293.

Quelle: Russia Today (RT) vom 08.10.2020 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Europa – „Grundrechte beeinträchtigt“: Gericht kippt teilweisen Lockdown in Madrid

  1. sehender sagt:

    CORINNA

    KANN SICH IRGENDJEMAND ERINNERN OB IN DEN LETZTEN 50 JAHREN

    EIN LOCKDOWN ZUR ALLJÄHRLICHEN GRIPPEWELLE STATTGEFUNDEN HAT ?

    ICH AUCH NICHT .

    VOLK ERWACHE ENDLICH ,SONST WERDEN WIR ALLES VERLIEREN !!!

    JEDEN TAG NEUE MÄRCHENPLATTEN

    WER DIESEM ABSURDEN DRECK NOCH ZUHÖRT ,DEM IST NICHT MEHR ZU HELFEN !

    !!! PUNKT !!!

    sehender

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.