Geflüchtete: UNHCR rüstet neues Rettungsschiff „Ghalib Kurdi“ von „Sea-Eye“ aus

Der Schriftzug der Hilfsorganisation "Sea-Eye". (dpa-Zentralbild/Bernd Wüstneck)
Der Schriftzug der Hilfsorganisation „Sea-Eye“. (dpa-Zentralbild/Bernd Wüstneck)

Das Flüchtlingshilfswerk UNHCR unterstützt die Hilfsorganisation Sea-Eye mit finanziellen Mitteln.

Der deutsche Partner des UNHCR, die UNO-Flüchtlingshilfe, beteiligt sich an der Ausrüstung des neuen Rettungsschiffs „Ghalib Kurdi“ von Sea-Eye. Mit dem Geld soll das Bordhospital mitfinanziert werden.

Zahlreiche Flüchtlinge hätten sich Verletzungen zugezogen, seien krank geworden oder hätten Folter erleiden müssen, so der Vorsitzende der Rettungsorganisation. Das neue Bordhospital werde die medizinische Behandlung der geretteten Menschen gewährleisten und auch auf mögliche Corona-Fälle an Bord vorbereitet sein. Die „Ghalib Kurdi“ wird derzeit in Regensburg zum Rettungsschiff umgebaut. Sie soll künftig Einsätze des kleineren Schiffs „Alan Kurdi“ im Mittelmeer unterstützen.

Quelle: Deutschlandfunk vom 26.10.2020

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dienstleistung

alles-auf-einen-klick.eu

Wir formulieren für Sie Briefe, Einsprüche, Widersprüche, Klagen nach Ihren Wünschen und stellen diese rechtsverbindlich zu.

Wir helfen Ihnen auch Bescheide von Gerichten und Behörden erfolgreich abzuwehren.

(Klick aufs Bild und es geht los)

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Geflüchtete: UNHCR rüstet neues Rettungsschiff „Ghalib Kurdi“ von „Sea-Eye“ aus

  1. Ulrike sagt:

    Schon wieder verblödete die einen Kahn ausrüsten um die „Rettung“ Schiffbrüchiger……
    Denen ist auch ins Gehirn geschissen. Haben noch immer nicht kapiert dass wir von diesem Gesindel überschwemmt werden ? Die gehen uns gar nichts an.

    Wann hört diese elende Schlepperei endlich auf ?

  2. Kleiner Grauer sagt:

    Diese alten Kähne sind meistens undicht um haben Wasser im Kiel. Die Anschaffung von teuren pumpen könne DIE sich ersparen, indem Sie ein Loch in den Kiel bohren wo das Wasser ablaufen kann. Um aus dem Hafen zu kommen brauchen Sie keinen teuren Lotze, sondern einen Krankenpfleger in Lohn Aufstockung, der hat es gelernt Schiffe aus dem Krankenhaus zu bringen.

  3. birgit sagt:

    Anstatt die Geflüchteten hierher zu schleppen sollte die UNO lieber in den Heimatländern unterstützen. Die Bevölkerung und nicht die Taschen der dort Regierigen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.