Militärregierung in den USA aktiv seit Trumps Beendigung der Präsidentschaft

Chef der Militärregierung Chris Miller

Aus Quellen des amerikanischen militärischen Geheimdienstes haben wir erfahren:

1.  Leitung der Militär-Übergangsregierung steht unter der Leitung vom ehmaligen Verteidigungsminister Chris Miller, stellvertretender Vorsitzender des Generalstabs Gen John Hyten und DHS-Chef (ehemaliger Seekampf Offizier) Pete Gaynor (als Leiter des DHS Gaynor …

2. … steuert die FEMA, deren Leiter Robert Fenton ist, mit Gen Mike Flynn als informellem Leiter und Verbindungsmann hinter den Kulissen zu Trump und seinem Team; Seine Informationen sind die gleichen wie die von Dr. Charlie Ward, dass Chris Miller als amtierender Verteidigungsminister und Pete Gaynor als Chef des DHS (Ministerium für innere Sicherheit) & FEMA (staatl. Katrastophenschutz) …

3. … jetzt die militärische Übergangsregierung der USA leiten. Ward: „Sie ist jetzt seit einigen Tagen außerhalb von Trumps Kontrolle und untersteht der VOLLSTÄNDIGEN Kontrolle des US-Militärs und der FEMA.“

Weitere Informationen folgen, sobald wir etwas wissen oder erfahren.

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) vom 22.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


 

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Kommentare zu Militärregierung in den USA aktiv seit Trumps Beendigung der Präsidentschaft

  1. kairo sagt:

    „Aus Quellen des amerikanischen militärischen Geheimdienstes haben wir erfahren:“

    „Es war einmal in einem fernen Lande, …“

  2. kairo sagt:

    Nun mal ganz im Ernst. Lange wurde uns hier vorhergesagt, Trump würde am 3. November 2020 einen triumphalen Sieg feiern. Hat auch ganz gut geklappt, Biden wurde Vorletzter.

    Aber die scheinbar ungünstigen Ergebnisse würden von den Gerichten kassiert werden. Hat in mehr als 60 Verfahren vor Gerichten aller Art nicht geklappt.

    Aber das Electoral College würde für Trump stimmen. Hat aber mit 306 Stimmen für Biden gestimmt.

    Aber die Parlamente der Staaten würden das alles kassieren. Hat aber keines.

    Aber der Kongress würde das alles am 6. Januar in Ordnung bringen, weil ja der Vizepräsident als Sitzungsleiter nach Belieben entscheiden könne, welche Stimmen anerkannt werden. Leider wusste der Vizepräsident nichts davon.

    Aber das Militär würde bei der Vereidigung den Sack rund um das Kapitol zumachen und die ganze Verbrecherbande einsacken. Allerdings beschränkte sich die Rolle des Militärs auf einen netten, aber kurzen Vorbeimarsch vor dem neuen Oberkommandierenden.

    Aber nun würde ganz im Geheimen eine Militärregierung bestimmen, wo es langgeht. Davon hat man im Weißen Haus anscheinend nichts gehört.

    Noch’n Wunsch?

    Wie lange wollt ihr noch in eurer Traumwelt leben? Ihr könnt ja gegen Biden haben, was ihr wollt, aber er ist seit Mittwoch faktisch und legitim der Präsident der USA. Basta.

    • staseve sagt:

      Wer zuletzt lacht, lacht am besten – genieße die Show. Biden ist der Chef der Firma USA die Trump aufgelöst hat Anfang November 2020 – Ihr lebt in einer Traumwelt oder spielt uns Matrix vor.
      Die Redaktion staseve

    • Axel Ringholz sagt:

      Dafür hat Trump jede Menge an Verrätern in den eigenen Reihen entlarvt. und Q sagte schon sehr früh, dass das Militär die Lösung sein wird. Gut, ich gebe zu, dass ich es gerne schon am 3. Novembe erledigt gesehen hätte. Aber die Menschen müssen es einfach sehen. Darum Geduld, vielleicht noch 6 Wochen

      • birgit sagt:

        Wir Deppen waren lange genug geduldig ! Aber irgendwann reißt der Geduldsfaden, denn die Handlanger hier machen munter weiter. Diese ekelhafte Verwaltungsbrut !

      • kairo sagt:

        „Dafür hat Trump jede Menge an Verrätern in den eigenen Reihen entlarvt.“

        Wenn es dort wirklich derart viele Verräter gab, gibt es sicherlich immer noch welche, und an der Zuverlässigkeit von Trumps Apparat sind ernsthafte Zweifel angebracht.

        Einfacher ist wohl die Erklärung, dass Trump einfach jeden über die Klinge springen ließ, der ihm nicht bedingungslos in den Allerwertesten gekrochen ist. Man sehe sich nur die neuesten Berichte darüber an, was er mit dem Justizministerium angestellt hat oder es zumindest wollte. Und warum einer der Bundesanwälte von Georgia so ganz plötzlich zurückgetreten ist, ohne erkennbaren Grund, wüsste man auch mal gerne. Das wird schon noch bekannt werden, und die Gründe dürften auf der gleichen Ebene liegen wie beim Bundesjustizministerium.

        • birgit sagt:

          Judikative, gleich muß ich kotzen ! Meine ganze Verachtung gehört IHNEN, diesen Ganzkörperkostümierten in schwarzer Faschingsrobe !

  3. Rosemarie Pauly sagt:

    Habe mich gerade durch Newsmax Berichte gewühlt. Ob das oben genannte der Wahrheit entspricht, kann ich noch nicht sagen. Aber die Capitol-Polizei soll die dort lagernden Truppen der Nationalgarde aus den Gängen entfernt haben. Sie lagern nun in einer Halle, wo es nur 2 Toiletten gibt für die Männer und Frauen, die dort ihren Hals riskieren für die Fossilien auf den höchsten Stühlen (nicht zu verwechseln mit den großartigen Senatoren, die für Trump gekämpft haben).
    Ich habe mir mehrfach die Aussage des Chefs der Nationalgarde angeschaut, um exakt zu verstehen, was er gesagt hat. Sagte er peaceful transition „on“ oder „of“ military power?
    Ist er wirklich der Boss dort oder nur ein in BDUs gekleideter Soldat?
    Und weshalb sieht man diese Übertragung nicht in den amerikanischen Medien? Das wäre doch enorm wichtig.
    Wieso hat die Capitol-Polizei die Befugnis, Mitglieder der Nationalgarde herumzuschubsen?!
    Ich würde das ja nur zu gerne glauben, aber im Moment gibt es auch viele Desinformanten, die auf der Trump-Welle reiten.

    • staseve sagt:

      Er ist der Boss und befehligt 25.000 Mann der Nationalgarde – das ist aus den amerikanischen Medien – es kam im Frühstücksfernsehen
      Die Redaktion staseve

    • kairo sagt:

      „Sagte er peaceful transition „on“ oder „of“ military power?“

      Er hat auf jeden Fall nicht „to“ gesagt. Was er aber tatsächlich gesagt hat, war für mich nicht zu verstehen.

      Zahlreiche amerikanische Quellen geben das unverständliche Wort mit „of“ wieder. Das wäre ja völlig in Ordnung, denn der Commander in Chief war vorher Trump und nachher Biden.

      • birgit sagt:

        Also Wendemäntelchen angezogen ?

        • kairo sagt:

          Wieso Wende? Der Mann ist doch Soldat. Ich nicht.

          • birgit sagt:

            Da gehörste wohl zu dieser Abteilung: ?
            Die Regionalabteilungen LA und LB erstellen Lagebilder zu Politik, Wirtschaft und Militärpolitik der im Auftragsprofil der Bundes­regierung enthaltenen Länder und Regionen.

            Bist also Angestellter der Treuhand Bundes“regierung“ . ?

          • kairo sagt:

            Die Nummer meiner Abteilung wirst du nie erfahren. Die ist so geheim, dass ich sie selber nicht weiß.

  4. Kleiner Grauer sagt:

    Im MdR kam heute sechs Uhr: Der will die Kriege weiterführen in, Afghanistan, Irak und Syrien! Der Ist weiter nichts als ein Hofhund an der Kette der KabXXXa.

  5. DET sagt:

    Das aufgezwungene Lächeln des Herrn oben auf dem Foto spricht ganze
    Bände.

  6. kairo sagt:

    Das Foto ist wohl nicht ganz neu, da war er noch geschäftsführender Verteidigungsminister. Laut Medienberichten soll er gesagt haben, er könne es nicht abwarten, dieses Amt loszuwerden.

    Dem Wunsch ist inzwischen entsprochen worden, denn Bidens Kandidat für das Amt ist vom Senat bestätigt worden. Ob er schon vereidigt worden ist, weiß ich nicht. Aber wenn nicht, wird das bald passieren. Ist damit die Militärregierung abgeschafft?

    Jedenfalls handelt Biden als Commander in Chief und regiert auch sonst recht fleißig, ohne dass irgendein Oberleutnant auf seiner Schreibtischkante sitzt.

  7. birgit sagt:

    @Die Nummer meiner Abteilung wirst du nie erfahren. Die ist so geheim, dass ich sie selber nicht weiß.@

    kairo, ich bin enttäuscht, dachte Du bist mein Freund ! Wir sollten unsere Geheimnisse austauschen, am besten hier, so erfährt es KEINER !
    Mein Enkel macht das auch immer so, neue INFOS nur über Geheimnisaustausch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.