USA/Frankreich: Macron und Biden stellen in erstem Telefonat „große Übereinstimmung“ fest

Der französische Präsident Emmanuel Macron mit einer schwarzen Nasen-Mund-Maske. (Francois Mori/AP)
Der französische Präsident Macron (Francois Mori/AP)

Frankreichs Präsident Macron und US-Präsident Biden haben in ihrem ersten Telefonat eine große Übereinstimmung in zentralen internationalen Fragen festgestellt.

Biden betonte nach Angaben aus Washington seinen Wunsch, die bilateralen Beziehungen zu Frankreich zu stärken. Laut Weißem Haus stellten beide Präsidenten den Klimawandel, die Corona-Pandemie und die Erholung der Weltwirtschaft als gemeinsame Herausforderungen dar. Der Elysée-Palast hob hervor, dass die USA in das Pariser Klimaabkommen zurückkehren und Biden den von seinem Vorgänger Trump angekündigten Rückzug aus der Weltgesundheitsorganisation gestoppt hat. Weiter hieß es in Paris, Macron und Biden hätten auch ihren Willen bekundet, für den Frieden im Nahen Osten zusammenzuarbeiten, vor allem mit Blick auf das iranische Atomprogramm.

Quelle: Deutschlandfunk vom 25.01.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Politik, Soziales, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu USA/Frankreich: Macron und Biden stellen in erstem Telefonat „große Übereinstimmung“ fest

  1. Kleiner Grauer sagt:

    AHA!!!
    Hab ich mir es doch gedacht, der wissenschaftlich technische Fortschritt ist nicht aufzuhalten* Der quatscht Französisch rein und auf der englischen Seite kommt das in Französisch raus. Der Biden ohne Kopf quatscht in Englisch rein und es kommt in Frankreich in Englisch raus. Test erfolgreich abgeschlossen. Verstehe Sie mit fünf hieß das bei der NVA. Stimmt, ich verstehe die mit fünf-minus!
    *“IM Erika“ hat den technischen Fortschritt aufgehalten. Auch 2021 gibt es keinen Breitbandausbau.
    Nur anbei, damit Ihr ein wenig mehr wisst als vielleicht bisher. 1980 haben die Amis vom Satellit aus russische Telefon Freileitungen abgehört. DIE brauchten keinen Dolmetscher, da gab es schon Übersetzungscompiuter. Dominion gab es noch nicht, wer weiß was da ausgedruckt worden wäre!

  2. Ulrike sagt:

    Soso die beiden Vollpfosten sind sich einige. Man fasst es kaum. Sicherlich hat Biden einen Schnellkurs in französisch gehabt damit er mit dem kleinen Napoleon sprechen kann……ich lach mich weg man hält uns für blöd.

  3. Pingback: Dies & Das vom 26st Januar 2021 und Älteres. | freistaatpreussenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.