Zehneinhalb Jahre Haft für den „Statthalter des IS“ in Deutschland


IS-Köpfe verurteilt
Gestern Urteil in Celle: ABU WALAA, der deutsche Chef der Terrororganisation „Islamischer Staat“, wird für mehr als zehn Jahre eingesperrt. Auch zwei andere IS-Prediger aus dem Ruhrgebiet müssen lange in den Bau (sechs und acht Jahre).

Quelle: Nachrichtenagentur ADN (SMAD-Lizenz-Nr. 101 v. 10.10.46) via Markmobil vom 25.02.2021

Sie finden staseve auf Telegram unter https://t.me/fruehwaldinformiert

Sie finden staseve auf Gab unter https://gab.com/staseve

Besuchen Sie den Shop durch klicken aufs Bild

 


Dieser Beitrag wurde unter Aktuell abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Zehneinhalb Jahre Haft für den „Statthalter des IS“ in Deutschland

  1. Ulrike sagt:

    Solches Gesockse gehört für immer weggesperrt

  2. gerhard sagt:

    Zehneinhalb Jahre Haft für den „Statthalter des IS“ in Deutschland … damit es ihn nicht langweilig wird …Hausmeister -u.Gartenarbeit in der Spahn-Villa…..

  3. birgit sagt:

    Er sollte an sein Heimatland übergeben werden. Was dort mit ihm passiert sollte uns egal sein.
    Das Stück Scheiße hier durchfüttern, gehts noch !

  4. Rosemarie Pauly sagt:

    Und danach macht er wie gehabt weiter!

  5. Ulrike sagt:

    Ich würde den Kerl dahin schicken wo er so gerne wäre – zum IS zum kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.