Deutschland schlägt Italien: Endlich!


Dildoking

Deutschlands gegen Italien: Sieg nach Elfmeterkrimi
AP

 

      Spreadshirt Shop idee09

Triumph im Elfmeterschießen: Jonas Hector sorgte mit dem 18. Schuss für die Entscheidung. Deutschland hat zum ersten Mal bei einem Turnier Italien bezwungen und steht im EM-Halbfinale.

Deutschland steht im Halbfinale der Europameisterschaft. Die DFB-Auswahl besiegte in Bordeaux Italien im Elfmeterschießen 6:5. Damit konnte sich Deutschland erstmals bei einem großen Turnier gegen den Angstgegner durchsetzen. In der regulären Spielzeit hatte Mesut Özil in der 65. Minute zur deutschen Führung getroffen, Leonardo Bonucci traf per Handelfmeter zum Ausgleich (78. Minute).

Design Tasse Spatz

Design Tasse lets go
(klick aufs Bild)

Bislang war Deutschland noch bei keiner EM oder WM gegen Italien weitergekommen – und hatte oft schmerzliche Niederlagen kassiert. So etwa im WM-Halbfinale 2006 im eigenen Land, als die DFB-Auswahl 0:2 nach Verlängerung verlor. Auch bei der Europameisterschaft 2012 war das Team von Joachim Löw im Halbfinale unterlegen (1:2).

Löw verzichtete in der Startaufstellung auf Julian Draxler, der im Achtelfinale gegen die Slowakei (3:0) ein Tor geschossen und eines vorbereitet hatte. Stattdessen spielte Verteidiger Benedikt Höwedes wieder von Beginn an. Der Bundestrainer vertraute also, wie beim 4:1-Testspielsieg im März, auf eine Dreierkette bestehend aus Höwedes, Jérôme Boateng und Mats Hummels.



Khedira muss früh raus, Schweinsteiger kommt

Löw musste seine Formation jedoch bereits nach wenigen Minuten ändern: Sami Khedira verletzte sich bei einem Zweikampf und musste in der 15. Minute vom Platz. Für den Mittelfeldspieler kam Bastian Schweinsteiger in die Partie. Und der DFB-Kapitän sorgte bald darauf dafür, dass der Ball im italienischen Tor lag. Doch sein Kopfball-Treffer wurde von Schiedsrichter Viktor Kassai zurecht abgepfiffen, da Schweinsteiger seinen Gegenspieler Mattia de Sciglio weggeschoben hatte (27.).

Kurz vor der Pause gab es dann aber doch noch zwei echte Chancen – für jedes Team eine: Nachdem sich Hummels in der 42. Minute auf der linken Seite durchgesetzt hatte, kam der Ball über Umwege zu Thomas Müller, der jedoch aus acht Metern Italiens Torhüter Gianluigi Buffon in die Arme schoss. Auf der anderen Seite bekam DFB-Keeper Manuel Neuer noch gerade die Hand an eine Giaccerini-Flanke, bei Stefano Sturaros Nachschuss lenkte dann Boateng den Ball mit der Fußspitze zur Ecke ab (44.).


Feuer & Glas

Bonucci verwandelt Handelfmeter

Die Führung für die DFB-Elf fiel in der 65. Minute. Nach einem Traumpass von Mario Gomez auf Jonas Hector legte der Kölner in die Mitte ab, seine Hereingabe lenkte Bonucci vor die Füße von Özil, der aus kurzer Distanz zum 1:0 traf. Kurz darauf hätte Gomez beinahe den zweiten Treffer nachgelegt – doch Buffon und Giorgio Chiellini klärten gemeinsam in höchster Not vor dem Angreifer (68.).

Die nächsten Minuten gehörten wieder Italien: Graziano Pellè vergab seine Chance zum Ausgleich noch, als er eine Hereingabe aus sechs Metern knapp am Tor vorbeischoss (74.). Doch nur drei Minuten später machte Bonucci es besser: Er verwandelte einen von Boateng verursachten Handelfmeter sicher rechts unten. Der deutsche Abwehrchef war mit ausgebreiteten Armen zum Kopfball hochgestiegen – eine korrekte Entscheidung von Schiedsrichter Kassai.


lovely things

Weitere Treffer fielen in der regulären Spielzeit nicht, es ging in die Verlängerung. Diese bot: einen bösen Tritt von Pellè auf die Achillessehne von Boateng, ein paar Distanzschüsse, eine Großchance von Julian Draxler, der den Ball mit dem Rücken zum Tor artistisch drüber setzte (107.) und je einen Torschuss von Lorenzo Insigne (113.) und Özil (119.). Aber keine Treffer. Also musste das Elfmeterschießen entscheiden. Dort verwandelte Hector den entscheidenden Versuch.

Im Halbfinale trifft das Team von Bundestrainer Joachim Löw am Donnerstag auf Frankreich oder Island. Fehlen wird dort Hummels, der nach einem Foul im Mittelfeld seine zweite Gelbe Karte im Turnier sah – und nun für eine Partie gesperrt ist.



Deutschland – Italien 1:1 (1:1, 0:0) n.V., 6:5 i.E.
1:0 Özil (65.)
1:1 Bonucci (78., Handelfmeter)
Elfmeterschießen:
0:1 Insigne
1:1 Kroos
Zaza schießt Elfmeter über das Tor
Buffon hält gegen Müller
1:2 Barzagli
Özil schießt Elfmeter gegen den Pfosten
Pelle schießt Elfmeter neben das Tor
2:2 Draxler
Neuer hält gegen Bonucci
Schweinsteiger schießt Elfmeter über das Tor
2:3 Giaccherini
3:3 Hummels
3:4 Parolo
4:4 Kimmich
4:5 De Sciglio
5:5 Boateng
Neuer hält gegen Darmian
6:5 Hector
Deutschland: Neuer – Höwedes, Boateng, Hummels – Kimmich, Khedira (ab 16. Schweinsteiger), Hector – Müller, Kroos, Özil – Gomez (ab 72. Draxler)
Italien: Buffon – Barzagli, Bonucci, Chiellini (ab 120. Zaza) – Sturaro, Parolo, Giaccherini – Florenzi (ab 86. Darmian), De Sciglio – Pellè, Eder (ab 108. Insigne)
Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn)
Zuschauer: 38.764
Gelbe Karten: Hummels (2), Schweinsteiger – Sturaro, De Sciglio (2), Parolo, Pelle (2), Giaccherini

Quelle: Spiegel-online vom 02.07.2016




Weinmühle

Dieser Beitrag wurde unter Aktuell, Geschichte, Kultur, Nachrichten, Soziales, Sport, StaSeVe Aktuell, Völkerrecht, Wirtschaft, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Deutschland schlägt Italien: Endlich!

  1. Ulrike sagt:

    Fazit dieses Spieles: Schweinsteiger eine Null, Özil hat schon den 2. Elfmeter verschossen- eine Null, ebenso der mit der grössten Klappe Müller bringt überhaupt nichts, ist aber der grösste beim Feiern.

    Solche Leute die tagtäglich üben sollten mehr können.
    Die würde ich Elfmeterschiessen üben lassen bis sie kotzen.

  2. Birgit sagt:

    Die Angebertruppe hat sich nicht mit Ruhm bekotzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.